Männergesangverein genießt Bootsfahrten und Gurken
Spaß im Spreewald

Bei einer Kahnfahrt in Lehde, der Lagunenstadt im Taschenformat, hatten die Oberpfälzer Sänger viel Spaß. Bild: cro
Flossenbürg. (cro) Zum Ausflug in den Spreewald hatte der Männergesangverein um Josef Völkl eingeladen. Bei der Spreewaldrundfahrt fielen die zweisprachigen Ortsnamen in Deutsch und Sorbisch auf.

Bei einem kurzen Halt in Straupitz sang der Chor in der von Friedrich Schinkel geplanten Kirche, die eine hervorragenden Akustik aufweist, das Lied "Die Gedanken sind frei". Nächste Station war der berühmte Branitzer Park bei Cottbus, wo die Reisegruppe eine Führung durch den von Fürst Pückler in den 1850er Jahren nach englischem Vorbild angelegten Park erhielten. Danach ging es direkt zum Höhepunkt, einer Kahnfahrt auf den berühmten Kanälen des Spreewalds. Die Gemeinde Lehde, eine Lagunenstadt in Taschenformat, zeigte sich den Besuchern im herbstlichen Sonnenschein von ihrer schönsten Seite. Die beiden Gondolieri berichteten während der Fahrt vom Leben am Wasser mit Postzustellung per Boot, verloren gegangenen Hobby-Paddlern im Labyrinth der Kanäle oder außergewöhnlichen Feuerwehreinsätzen mit dem Boot.

Bei der Stadtführung durch Cottbus, einer ehemaligen Textilstadt, gab es auch die Gelegenheit, auf dem Markt die bekannten Spreewaldgurken für die Heimfahrt einzukaufen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.