Magdalena Müller glänzt beim Eschenbacher Leichtathletik-Meeting - Abschluss der Saison
Mehr Werfen, weniger laufen

157 junge Leichtathleten aus 27 Vereinen der Oberpfalz, Oberfrankens und Mittelfrankens waren beim Schülermeeting 2015 auf der Freisportanlage des Eschenbacher Gymnasiums am Start.

Das Schülersportfest zum Abschluss der Freiluftsaison ist seit dem Jahr 2000 für Vereine und Athleten ein beliebter Wettbewerb. Eine starke Leistung zeigte dabei der 15-jährige Speerwerfer Paul Pöllmann vom gastgebenden SCE mit 47,81 Meter. Magdalena Müller (U 14) vom TV Amberg glänzte ebenfalls im Speerwurf mit 30,28 Metern.

Mit einer guten Weite im Diskuswurf überzeugte Willi Röder vom TSV Ebensfeld. Im zweiten Wurf kam er auf 37,35 Meter. Mit dieser Weite ist er einer der Besten in Bayern.

Zu den wenigen Jugendlichen U 18, die an den Start gingen, gehörte die 17-jährige Julia Spillner vom SC Eschenbach. Die Diskuswerferin, sie hatte bereits an der "Bayerischen" teilgenommen und für dieses Jahr die 30-Meter-Grenze angepeilt, verbesserte ihre persönliche Bestleistung jedoch nur um einige Zentimeter auf 28,10 Meter.

Deutlich vom jeweiligen Teilnehmerfeld hoben sich weiter diese Leistungen ab: Quentin Uzmann (DJK Weiden, U 14), 75 m in 9,73 Sekunden, Arion Stender (SWC Regensburg, U 14), Speer 45,55 Meter, Aaron Mutterer (DJK Weiden, U 12), 800 Meter in 2:34,56 Minuten, Lara Tabea Gloger (WSSV Suhl/Thüringen, U 12), Hoch 1,36 Meter.

Noch nie zuvor waren zu diesem Schülerwettbewerb so viele Werfer angetreten. Damit bestätigten sich Erkenntnis und Beobachtung von Leichtathletiktrainern der vergangenen Jahre.

Die Kinder wollen sich wenig bewegen. Sie wollen nicht laufen und wünschen sich mehr, den Speer zu werfen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Eschenbach (13379)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.