Maiandacht mit Spendenübergabe in der Bergkirche
Berührende Gebete

Eingebunden in die Maiandacht von Männerverein, Kapellenbauverein sowie Krieger- und Soldatenkameradschaft war eine Spendenübergabe: Vorsitzender Willi Trummer (Zweiter von links), der Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins, überreichte begleitet von den Vorstandsmitgliedern Anneliese Herr (links) und Veronika König (rechts) Stadtpfarrer Thomas Jeschner 300 Euro für die Bergkirche. Bild: do
Das Werk ist vollbracht - und gelungen. Als "sakrales Kleinod" lobte Willi Trummer, der Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins, die Maria-Hilf-Bergkirche nach Abschluss der Restaurierungsarbeiten. "Da kann man der Pfarrgemeinde, dem Pfarrer und allen Eschenbachern nur gratulieren", erklärte Trummer bei der Übergabe einer Barspende von 300 Euro an Stadtpfarrer Thomas Jeschner.

Eingebunden war diese in die Maiandacht von Katholischem Männerverein, Kapellenbauverein sowie Krieger- und Soldatenkameradschaft. Die Feier fand nicht wie gewohnt in freier Natur, sondern in der Bergkirche statt. Dabei stand die Muttergottes als "Knotenlöserin" im Mittelpunkt der Gebete. "Löse die Knoten der Mutlosigkeit, hilf den Christen, den Glauben zu bezeugen und an die kommenden Generationen weiterzugeben", hieß es in den Fürbitten, vorgetragen von Stadtpfarrer Thomas Jeschner.

"Freude spüren, zu Christus gehören und mit Maria den Weg des Glaubens gehen": Unter diesem Leitgedanken hatte Manfred Neumann, der Vorsitzende des Männervereins, die Maiandacht eröffnet. Zu den gemeinsamen Gebeten und Gesängen gesellte sich die berührende Anrufung der Muttergottes durch Couplet-Sänger Josef Kämpf.

"Geleite durch die Wellen, das Schifflein treu und mild", erklang mit Gitarrenbegleitung. Und auch das Marienlied "Da knie ich, Maria, vor deinem Bild" wurde zum klingenden Bekenntnis zur Mutter der Gnade.
Weitere Beiträge zu den Themen: Eschenbach (13379)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.