Mailänder Familie holt seit Jahren Christbaum in Eslarn
Sattes Grün aus der Oberpfalz

Barbara Bösl (links) hat längst mit dem Ehepaar Cenedella aus Mailand Freundschaft geschlossen. "Natürlich werden wir im nächsten Jahr wiederkommen und zwei Weihnachtsbäume mitnehmen", versprach Renato Cenedella in gebrochenem Deutsch und düste mit seiner Frau zufrieden in Richtung Italien ab - zwei stattliche Christbäume im Gepäck. Bild: gz
Eslarn. (gz) Schon seit sechs Jahren kauft die Familie Cenedella aus Mailand ihren Weihnachtsbaum in Eslarn. Der Unternehmer Renato Cenedella und seine Frau brechen immer im Dezember zu einer Geschäftsreise in die Oberpfalz auf. Nach Erledigung der Termine folgen im Grenzmarkt eine Übernachtung in der "Kuch"-Pension und vor der Heimreise ein Besuch im Forstbetrieb von Thomas Bösl.

"Das Ehepaar nimmt immer zwei Weihnachtsbäume aus unserer Plantage mit nach Mailand", erzählt Thomas Bösl. Einen für das Wohnzimmer und einen für die Terrasse, damit auch andere den Baum aus der Oberpfalz bewundern können.

Die Mailänder erzählen, es gebe in der zweitgrößten italienischen Stadt und in der Lombardei keine derart schönen Tannenbäume. Das satte Grün aus der Oberpfalz sei für die Italiener etwas Besonderes. Und würde die Anreise nicht 700 Kilometer betragen, hätte das Ehepaar aus Italien mehr Interessenten im Schlepptau.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)Kurz notiert (401124)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.