Mantel.
Einbrecher können fliehen

Gleich vier Einbrüche in gewerblich genutzte Räume in Mantel und Grafenwöhr beschäftigen die Kripo Weiden seit dem Wochenende. Zwei Männern, die am Montagvormittag bei einem weiteren Einbruch in eine Lagerhalle in Mantel überrascht worden waren, gelang die Flucht.

Dreimal kann die Tatzeit nicht näher als von Freitagnachmittag, 31. Oktober, bis Montagmorgen, 3. November, eingegrenzt werden. Der oder die Einbrecher gelangten mit brachialer Gewalt in Geschäftsräume in Grafenwöhr im Parksteiner Weg sowie in Mantel im Ortsteil Steinfels und in der Hüttener Straße. Die Diebe verursachten Schaden von über 2000 Euro an Zugangstüren und Inventar und erbeuteten Bargeld in Höhe von mehreren tausend Euro. Eine ähnliche Vorgehensweise stellten Ermittler am Sonntagabend, 2. November, fest, als durch einen Hinweis der Einbruch in ein Büro in der Hüttener Straße in Mantel bekannt wurde. Derzeit gibt es Hinweise, dass sich die Tat gegen 20 Uhr ereignet haben könnte. Der Schaden beträgt hier 200 Euro.

Kripo hofft auf Hilfe

Als am Montagvormittag, gegen 11.30 Uhr im Gewerbepark von Mantel zwei dunkel gekleidete Männer, zu denen keine genaueren Beschreibungen vorliegen, flüchten konnten, versuchte sie die Polizei mit einem Großaufgebot und Unterstützung eines Hubschraubers zu stellen. Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen gelang dies allerdings nicht.

Die Kripo hat in allen fünf Fällen die Ermittlungen übernommen und hofft auch auf Hinweise aus der Bevölkerung. Davon ausgehend, dass die Fälle im Zusammenhang stehen, hätten sich die Einbrecher über einen längeren Zeitraum im Umfeld von Mantel aufgehalten. Hinweise zu Personen oder Fahrzeugen werden dringend an die Kripo Weiden (Telefon 0961/401290) erbeten.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.