Marianne Stubenvoll feiert heute 80.
Leute

Ihren 80. Geburtstag begeht Marianne Stubenvoll heute in Rosenberg. Bild: hfz
Sulzbach-Rosenberg. Eine Frau, der das Wohl des Anderen am Herzen liegt - so könnte man Marianne Stubenvoll beschreiben, die heute ihren 80. Geburtstag feiert. Der Jubilarin, die sich vor allem in der Arbeit der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) große Verdienste erworben hat, machen sicher viele Gratulanten ihre Aufwartung.

Marianne Stubenvoll, geb. Mehler, kam am 18. April 1935 am Henne- berg in Rosenberg zur Welt. Sie und ihre Schwester Marga sahen 1943 den Vater in den Krieg ziehen - er sollte nicht mehr zurückkommen. Das kleinbäuerliche Leben der Familie forderte von der Jubilarin manchen Verzicht. 1950 begann sie eine Lehre als Herrenschneiderin und fand anschließend eine Stelle in der Firma Bulag, wo sie sich emporarbeitete und als Betriebsrat tätig war.

Mit Heiner Stubenvoll ging sie 1957 den Bund der Ehe ein, tauschte ihren Beruf mit dem der Hausfrau und Mutter und war zwei Söhnen treusorgende Erzieherin. Ihre Tätigkeit außerhalb der Familie war geprägt vom Motto der CAJ-Arbeit: Sehen - urteilen - handeln. In der CSU war sie über Jahrzehnte ein fleißiges, aber auch kritisches Mitglied. Ihr Engagement gilt besonders den arbeitenden Menschen.

Seit 1963 ist Marianne Stubenvoll Mitglied der KAB und trug hier von der Ortsebene bis hinauf in die Diözese Verantwortung. So fungierte sie 24 Jahre lang als Kreisvorsitzende und auch etliche Jahre als stellvertretende KAB-Diözesanvorsitzende. Aus dieser Verantwortung heraus ergaben sich für die Jubilarin viele Aufgaben, etwa in der Betreuung von Aussiedlerfamilien, im kirchlichen Leben der Gemeinde Herz Jesu Rosenberg und für ihre Familie, in deren Interesse sie auch den Wiedereinstieg in den Beruf hintan stellte.

Ihr Wunsch: Gemeinsam mit ihrem Mann die Welt bereisen und mit ihm gesund hundert Jahre alt werden.

Auch wenn seit der Betreuung der Aussiedler viele Jahre ins Land gingen, hat sie immer noch Verbindungen zu den Familien. Sie arbeitet bis heute in den verschiedenen Gremien der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) im Kreis- und Ortsverband der Senioren mit.

Was sie zusätzlich jung hält, das ist ihre Tanz- und Gymnastikgruppe der KAB, die sie immer noch mit großer Liebe und Begeisterung leitet.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.