Marienverehrung in musikalischer Form: Oberpfälzer Volksliedkreis tritt auf
Zu Ehren der Schutzpatronin

Verschiedene Gruppen des Oberpfälzer Volksliederkreises Schwandorf haben in der Pfarrkirche St. Georg Schlicht zum Lobpreis Mariens gesungen und musiziert. Bild: hfz
Im Rosenkranzmonat Oktober haben sich zahlreiche Gläubige in der Pfarrkirche St. Georg in Schlicht zu einem Marienlob, das unter dem Leitwort Rosenkranzkönigin stand, getroffen. Veranstalter war der von Leonhard Bayerl geleitete Oberpfälzer Volksliedkreis Schwandorf. Für die Programmgestaltung zeichnete Ernestine Niederalt verantwortlich. Sie sang auch mit und trug besinnliche Texte zur Marienverehrung vor. Weiter wirkten die Neustädter Klarinettenmuse, der von Johann Markl begleitete Eisenbarth-Xang, die Vöichtacher Sängerinnen, begleitet von Eva und Johanna Borutta, die Instrumentalgruppe Allerhand-Saiten, der Josefshofer Hausgsang und das Duo Niederalt mit.

Ernestine Niederalt führte unter anderem aus, dass ja besonders in Bayern die Mutter Gottes als Schutzpatronin verehrt werde. Sie solle ihren Mantel schützend über ihre Kinder ausbreiten und sie vor Schaden bewahren. Insbesondere im Mai und im Rosenkranzmonat Oktober werde in der katholischen Kirche die Gottesmutter verehrt.

Spenden für Filialkirche

Die virtuosen Musikanten und Sänger brachten den Zuhörern mit ihren ruhigen Weisen die Marienverehrung näher. Stadtpfarrer Johannes Kiefmann bedankte sich bei den Gruppen und lud sie zu einer weiteren Veranstaltungen dieser Art ein. Abschließend erteilte er den Gläubigen seinen Segen. Mit dem gemeinsamen Lied "Rosenkranzkönigin" schloss der besinnliche Abend. Die Spenden, die die Besucher freiwillig gaben, werden für die Renovierung der Filialkirche St. Otto in Schmalnohe verwendet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schlicht (892)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.