Marina Kraus absolviert Ausbildung zur Rettungsassistentin
Künftig im Dienst der Rettung

Rettungsassistentin Marina Kraus mit Notarzt Dr. Thomas Arnold nach dem erfolgreichen Abschlussgespräch. Bild: loo
Marina Kraus aus Grafenwöhr hat ihre zweijährige Ausbildung zur Rettungsassistentin an der BRK Rettungswache Eschenbach erfolgreich abgeschlossen. Sie stellte ihre Fachkenntnisse bei ihrem Abschlussgespräch im Beisein vom Leiter des Notarztstandorts Eschenbach, Dr. Thomas Arnold, Wachleiter Reinhard Maul und "Praxisanleiter" Wolfgang Dietl unter Beweis.

Die Herren überzeugten sich von der fachlichen und persönlichen Kompetenz des Prüflings. Die 25-Jährige absolvierte im ersten Lehrjahr die Rettungsassistentenschule in Lauf sowie ein 14-wöchiges Klinikpraktikum im St.-Marien-Klinikum in Amberg. Nach erfolgreicher Abschlussprüfung kam sie für den praktischen Teil ihrer Ausbildung zu der Rettungswache Eschenbach. Hier galt es, alles Erlernte unter Begleitung in die Tat umzusetzen. Die Auszubildende zählt zu einer der letzten Rettungsassistentinnen, die diesen Beruf abschließt.

Ab Januar 2015 heißt das neue Berufsbild, das eine dreijährige Ausbildung in Praxis und Theorie voraussetzt, Notfallsanitäter. Dadurch wird die Bezeichnung Rettungsassistent abgelöst. Marina Kraus ist ab September für den BRK Kreisverband Weiden und Neustadt/WN im Rettungsdienst tätig. Das Team der Rettungswache Eschenbach gratulierte Absolventin Marina Kraus zu den erfolgreich bestandenen Prüfungen recht herzlich.
Weitere Beiträge zu den Themen: Eschenbach (13379)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.