Markt Königstein informiert über Städtebauförderung
Rundgang und eine Ideenkiste

Der Eingang des Schlosses, der Innenhof und auch die Wege der Schlossgasse wurden mit Mitteln der Städtebauförderung neu gepflastert und gestaltet. Bild: wku
Egal, in welche Straße man blickt - ob Hüftgasse, Schlossgasse oder der gesamte innerörtliche Bereich samt Marktplatz: Es hat sich viel verändert. "Die Entscheidungen für so manche Maßnahmen und deren Beschlüsse kamen zwar aus dem Rathaus, aber ohne staatliche Hilfe und Unterstützung wären diese Maßnahmen nicht möglich gewesen", sagte 2. Bürgermeister Klaus Hafner.

Diese Städtebauförderung ist seit über 40 Jahren ein Instrument, um Kommunen in ihrer Entwicklung zu unterstützen und zu fördern. Eine Beteiligung der Bürger an diesem Prozess ist nicht nur erstrebenswert, sondern unabdingbar und notwendig, so Hafner weiter. Damit dies auch in Zukunft so bleibe, will der Markt Königstein am Samstag, 9. Mai, seine bisherigen Aktionen der Öffentlichkeit präsentieren. Dazu sind alle Bürger willkommen. Beginn ist um 14 Uhr am Steinstadl neben dem Rathaus. Ein Rundgang, bei dem die einzelnen, geförderten Maßnahmen besichtigt werden, schließt sich an. Irene Scharmacher vom Tourismusverein Königstein leitet diese tour. Nach dem Rundgang folgt eine Zusammenfassung der Besichtigungen sowie eine Vorschau auf künftigen Maßnahmen mit Gesprächsrunde im Steinstadl.

Früher und heute

Für die Teilnehmer wird im Steinstadl eine "Ideenkiste" aufgestellt. Dort können Anregungen und Wünsche eingeworfen werden. Bei einer kleinen Pinnwand-Ausstellung werden der frühere und der heutige Zustand der Gebäude und Wege nochmals gegenübergestellt. Zum Abschluss lädt der Markt die Teilnehmer zu Kaffee und Kuchen ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Königstein (2039)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.