Markt mit wenig Resonanz

(mue) Nicht gerade überwältigend war der Besucheransturm beim vierten Schutzengelmarkt am Sonntagnachmittag. Neben der schlechten Witterung war nach vielfacher Meinung auch fehlende Werbung die Ursache. Den Aufbau und die Einteilung der Standplätze hatte das Vereinskartell mit stellvertretendem Vorsitzenden Enrico Merz übernommen. Einige Standbesitzer kamen aus der Gemeinde oder der nähereren Umgebung. Die Inhaber des Café Polotti boten neben ihrem umfangreichen Sortiment vor allem Kaffee und Kuchen an. Das Angebot der über 20 Stände war vielfältig. Feiner Holzschmuck, Deko-Bretter, Strick-, Häkel- und Stickwaren, Schmuck aller Art, Dekoartikel aus Beton, Kräutersäfte, Anhänger und Anstecker. Auch die Schnitzkünste von Manfred Stahl waren zu bewundern. Im Zelt von "Luhkultur" gab es Zwiebelstangen, Fisch- und Fetaaufstriche sowie Wein und Sekt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.