Markt pachtet langfristig neues Außengelände
Kindergartenkinder dürfen weiter spielen

Die Mitglieder des Bauausschusses bei einem Ortstermin hinter dem Kindergarten. Ein Teil des bisherigen Spielplatzes muss geräumt werden, dafür kann die Gemeinde ein neues anliegendes Grundstück pachten. Bild: wku
Große Erleichterung im Königsteiner Kindergarten. Das Gelände hinter dem Kindergarten kann langfristig vom neuen Besitzer des Nachbaranwesens gepachtet werden. Die Kinder werden nun auch weiterhin genügend Platz im Freien zum Spielen haben.

Gerichtlicher Streit

Vorausgegangen war eine gerichtliche Auseinandersetzung der Marktgemeinde mit einem Grundstücksbesitzer, der seine Wiese nicht mehr dem Kindergarten zur Verfügung stellen wollte. Bürgermeister Hans Koch stellte dem Bauausschuss das neue Gelände vor. Auch darf künftig ein Teil des Grundstückes der Familie Pesold (Gasthof zur Post) genutzt werden. Die Ausschussmitglieder waren zufrieden mit dieser Lösung. Einverstanden waren sie auch mit Kochs Vorschlag, die Rutsche ein paar Meter zu verschieben. Die Hütte muss mit einem Fundament versehen werden, die alten Zäune kommen weg.

Die Neugestaltung wird einiges kosten. Im Haushalt sind bisher 10 000 Euro vorgesehen, doch die Marktgemeinde rechnet mit der Eigenleistung von Eltern und Elternbeirats Außerdem werde der Bauhof mit einbezogen, erklärte Koch. Nun werden die alten Zäune abgerissen, die noch auf dem Höhn-Grundstück stehen. Laut Gerichtsurteil muss dessen Grundstück bis November geräumt sein. Neue Zäune werden errichtet, damit niemand mehr das Höhn-Gelände betreten kann.
Weitere Beiträge zu den Themen: Königstein (2039)Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.