Marktredwitz.
Auswärtshürden für HSG-Teams

(len) Nach einem erfolgreichen Heimspiel-Wochenende gehen die beiden Seniorenteams der HSG Fichtelgebirge an diesem Wochenende wieder auf Reisen.

Die Bayernliga-Damen der HSG gastieren am Samstag, 18. April, um 16 Uhr beim Tabellendritten ASV Dachau. Nach der überzeugenden Vorstellung zuletzt gegen den Vierten Dietmannsried/Altusried ist der HSG auch bei den Oberbayern ein positives Resultat zuzutrauen. Im Hinspiel gab es für die Oberfranken einen 26:22-Sieg und sollte in Dachau ein weiterer Erfolg gelingen, wäre es bereits der vierte in Folge für den Tabellensiebten. Fehlen wird Franziska Zeitler (privat verhindert) und ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Vera Hermankova (beruflich) und Viktoria Birner (privat).

Die Herren der HSG Fichtelgebirge gastieren am Sonntag,19. April, Anwurf 15 Uhr, in der Landesliga Nord beim Tabellenelften HC Erlangen III. Die Mittelfranken nehmen zurzeit den ersten Abstiegsplatz ein. Die HSG Fichtelgebirge, Dritter der Liga, will die gute Platzierung verteidigen und Schützenhilfe für den TV Helmbrechts und die HSG Hochfranken leisten, die beide noch um den Klassenerhalt kämpfen. Einfach wird es für die Jungs von HSG-Coach Dieter Schmidt nicht. Denn der Gastgeber wird sicher mit der bestmöglichen Mannschaft auflaufen, das heißt, dass Nachwuchstalente aus dem Bayernliga-Team die Mannschaft verstärken werden. Die Fichtelgebirgler können in stärkster Besetzung antreten, da Nikolai Schöffel, der zuletzt fehlte, wieder im Kader ist.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.