Marktredwitz.
HSG-Herren: Spitzenspiel

(len) Die erste Herrenmannschaft der HSG Fichtelgebirge, Tabellendritter der Handball-Landesliga-Nord, schwimmt weiter auf der Erfolgswelle. Im Nachholspiel gegen die SpVgg Altenerding gelang der fünfte Sieg in Folge.

Am Samstag, 28. Februar, könnte diese Serie gegen den TV Erlangen-Bruck zu Ende gehen. Der Spitzenreiter gastiert um 16.30 Uhr in der Sporthalle Wunsiedel. Im Hinspiel gab es einen 34:25 Erfolg für die Mittelfranken, die bisher erst einen Minuspunkt auf dem Konto haben. Natürlich will die HSG den Favoriten aus Erlangen, der einen sehr modernen und athletischen Handball spielt, ärgern. HSG-Coach Dieter Schmidt setzt auf den Heimvorteil. Er kann bis auf Markus Tröger, der sich im Spiel gegen Altenerding einen komplizierten Fingerbruch zugezogen hat und bis zum Saisonende ausfallen wird, auf den gesamten Kader zurückgreifen.

Das zuletzt sieglose Damenteam der HSG müsste in der Bayernliga am Sonntag, 1. März, Anwurf 15 Uhr, beim TSV Haunstetten antreten. HSG-Coach Markus Depolt teilte am Freitag mit, dass man auf eine Verschiebung der Partie dränge, da wegen einiger verletzter und an Grippe erkrankter Spielerinnen eine spielfähige Mannschaft nicht zur Verfügung stehe. Er hofft, dass eine Neuansetzung, vorausgesetzt Haunstetten ist damit einverstanden, möglich wird.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.