Marktredwitz.
Polizeibericht Abschleppwagen außer Kontrolle

Ob die Bremsen tatsächlich versagt haben, wie der Unfallfahrer angab, muss ein technisches Gutachten klären. Jedenfalls richtete der 61-Jährige aus dem Landkreis Tirschenreuth mit seinem Abschleppwagen am Dienstag Schaden von 8000 Euro an. Um 19.20 Uhr kam der Mann von der Flottmannstraße in Richtung Klingerstraße. An der Einmündung kollidierte er mit einem Mercedes, dessen Fahrer dort verkehrsbedingt angehalten hatte. Danach bog er nach rechts in die Klingerstraße ab und schrammte nach 50 Metern einen geparkten VW. Nach weiteren 50 Metern kam der Abschleppwagen schließlich zum Stehen.

Gegenüber den Polizeibeamten gab der Verursacher an, dass plötzlich die Bremsen versagt hätten und das Fahrzeug zudem von selbst beschleunigt habe. Erst durch Anziehen der Handbremse sei der Stillstand erreicht worden. Beim Fahrer wurde Alkoholgeruch festgestellt, was ein Test bestätigte. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Totes Wildschwein auf der Straße

Arzberg. Zwei Wildunfälle vom Dienstag meldet die Polizei. Um 20.20 Uhr lief auf der Kreisstraße in Höhe des Feisnitzstausees eine Wildsau einem Audi-Fahrer aus Marktredwitz ins Auto. Der Sachschaden ist mit 4000 Euro beträchtlich. Das Tier flüchtete anschließend. Bereits tot war das Wildschwein, das Um 20.30 Uhr auf der B 303 auf Höhe der Ausfahrt Arzberg-West von einem Auto überrollt wurde. Der Schaden am Wagen der Frau aus Schirnding liegt bei 250 Euro.

Mit Marihuana erwischt

Bei einem Einheimischen fand die Polizei am Dienstag 1,6 Gramm Marihuana. Der 20-Jährige Uhr wurde im Zeulmannweg kontrolliert.

Kratzer in zwei Autos

Zwischen dem 9. und dem 10. November wurden im Stadtgebiet ein blauer VW Golf und ein schwarzer Toyota Corolla verkratzt. Die genauen Tatorte stehen nicht fest, da die Autos an verschiedenen Orten geparkt waren. Gesamtschaden: 1600 Euro.

Kurz notiert Winter-Basar der "Glühwürmchen"

Wunsiedel. Winterkleidung für Kleinkinder, Umstandsmode, Spielzeug und Babyzubehör gibt es am Samstag, 14. November, von 13 bis 15 Uhr beim Winter-Basar im Pfarrheim St. Wolfgang. Die Eltern-Kind-Gruppe "Glühwürmchen" bietet sorgt auch für Kaffee und Kuchen. Für Schwangere mit Mutterpass ist bereits um 12.30 Uhr Einlass.

Expertisentag im Porzellanikon

Hohenberg. Zum letzten Mal in diesem Jahr gibt es im Porzellanikon einen Expertisentag. Am Donnerstag, 12. November, begutachtet Petra Werner von 10 bis 17 Uhr Raritäten, Kunst und Krempel der Museumsbesucher. Der Förderverein Porzellanikon Hohenberg und Selb versorgt die Besucher mit Kaffee und Kuchen.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.