Marktredwitz.
Polizeibericht Trickdiebe ergaunern Scheine

Eine Bande von Trickdieben ist offenbar unterwegs und bestahl am Freitagnachmittag auf besonders schäbige Art und Weise zwei ältere Leute. Die Opfer wurden von den Gaunern angesprochen und um Spenden für taubstumme Kinder gebeten. Als die Geschädigten ihre Geldbörsen öffneten, um Münzgeld herauszuholen, wurden sie aufgefordert, sich in eine Spendenliste einzutragen. Jetzt griffen die Diebe in die Geldbeutel und klauten die Scheine.

Sie gingen dabei so geschickt vor, dass die Bestohlenen den Verlust zunächst gar nicht bemerkten. Die Polizeiinspektion Marktredwitz hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet weitere Geschädigte, sich über Telefon 09231/96760 zu melden.

Nach Überschlag ins Krankenhaus

Thiersheim.Aus Unachtsamkeit kam eine junge Frau aus Chemnitz, die allein auf der Heimfahrt war, am Sonntag gegen 17.55 Uhr nach rechts von der Autobahn ab. Sie fuhr die Böschung hoch und überschlug sich mit ihrem Wagen. Dabei verletzte sie sich und wurde vorsorglich ins Klinikum Marktredwitz eingeliefert. An ihrem Citroen entstand Totalschaden in Höhe von rund 6000 Euro.

Verkehrszeichen umgefahren

Bereits am Donnerstag wurde in der Braustraße ein Halteverbotszeichen umgefahren. Der Verursacher meldete den Schaden bislang nicht, weshalb die Polizei jetzt ein Strafverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort einleitete.

Statt Tempo 50 mit 75 km/h unterwegs

Für acht Autofahrer gab es am Freitag in der Rößlermühlstraße ein böses Erwachen: Nach einer Kontrolle mit dem Handlaser müssen sie wegen überhöhter Geschwindigkeit die Konsequenzen tragen. Der Schnellste fuhr 75 km/h.

Beim Ausparken hat es gekracht

Zwischen dem 8. und 10. November beschädigte ein Unbekannter auf Höhe des Anwesens Brandströmstraße 11 einen geparkten Honda und suchte das Weite. Der Anwohner stellte am Sonntag fest, dass jemand beim Ausparken gegen sein Auto gefahren war und 1500 Euro Schaden verursacht hatte.

Reh prallt gegen Auto und flüchtet

Ein Wildunfall ereignete sich am Samstag um 22 Uhr auf der Thölauer Straße. Kurz vor Unterthölau wechselte ein Reh, kollidierte mit dem Auto einer Wunsiedlerin und flüchtete. Schaden: 100 Euro.

Fußgängerin am Kopf verletzt

Kirchenlamitz. Am Freitagabend wollte eine 63-jährige Autofahrerin vom Fuchsmühlweg in die Straße Am Lamitzgrund abbiegen und übersah eine 80-jährige Fußgängerin. Es kam zu einer leichten Berührung, die Passantin stürzte zu Boden und verletzte sich schwer am Kopf. Sie wurde ins Klinikum Hof eingeliefert.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.