Marktredwitz.
Polizeibericht Tritte und Spucke gegen Autos

Turbulente Szenen spielten sich am Samstag in der Breslauer Straße ab. Ein 40-jähriger Marktredwitzer blockierte die Fahrbahn und schlug und spuckte wie von Sinnen gegen die anhaltenden Autos. Eine Polizeibeamtin aus Nürnberg, die privat vor Ort war, stellte den Mann zur Rede. Dieser ging daraufhin auf die Polizistin los. Ein weiterer Autofahrer beobachtete das Geschehen und griff couragiert ein, doch das machte den Rowdy noch aggressiver. Dieser versuchte nun auch, auf den Helfer einzuschlagen.

Zufällig kam in diesem Moment ein Beamter der Polizeiinspektion Marktredwitz hinzu, der seinen Dienst eigentlich erst später antreten wollte. Er konnte den Mann zusammen mit seiner Nürnberger Kollegin schließlich festhalten und dem Spuk ein Ende setzen - allerdings unter heftiger Gegenwehr, so dass der Polizist leichte Verletzungen erlitt. Der Unruhestifter wurde schließlich in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

Die Polizeiinspektion Marktredwitz bittet weitere Verkehrsteilnehmer, die von dem Mann behindert oder angegriffen wurden, sich unter Telefon 09231/967 60 zu melden.

Wohnung gerät in Brand

Ein Schaden in Höhe von 50 000 Euro entstand am Samstagmorgen beim Brand einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Friedenfelser Straße. Kurz vor 11 Uhr meldete ein Bewohner des Anwesens ein Feuer in einer anderen Wohnung. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich die betroffene Mieterin und auch alle anderen Bewohner nicht mehr in dem Haus. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte drang bereits Rauch aus den Fenstern, doch die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen und eine weitere Ausbreitung der Flammen verhindern.

Verletzt wurde niemand, allerdings nahm das Geschehen die Brandleiderin psychisch so sehr mit, dass sie im Krankenhaus behandelt werden musste. Spezialisten der Kriminalpolizei Hof haben die Ermittlungen aufgenommen, um die bislang unbekannte Brandursache zu klären.

Heftig ins Heck gekracht

Waldershof. Leichte Verletzungen erlitten am Samstagabend zwei Frauen bei einem Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2177 zwischen Waldershof und Marktredwitz. Gegen 19.30 Uhr musste eine 22-Jährige, die in Richtung Marktredwitz unterwegs war, verkehrsbedingt abbremsen. Eine nachfolgende 46-Jährige bemerkte dies zu spät und fuhr auf den Wagen auf.

Durch den Aufprall wurden sie und ihre 33-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Der Schaden beläuft sich auf rund 8000 Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.