"Marsch der Verbundenheit"

Ein "Marsch der Verbundenheit" soll in vier Etappen, von Rettenbach ausgehend über Treffelstein/Tiefenbach, nach Oberviechtach führen. Auf gelben Schleifen wird dabei die Verbundenheit mit den Soldaten im Ausland zum Ausdruck gebracht.

Zur Jahresversammlung der Soldaten-, Reservisten- und Kriegerkameradschaft im Gasthof Russenbräu konnte Vorsitzender Franz Hoffmann auch Bürgermeister Ludwig Prögler, Altbürgermeister Johann Müller, Organisationsleiter Helmut Babl und BSB-Kreisvorsitzenden Ernst Spichtinger begrüßen. In seinem Tätigkeitsbericht nannte Vorsitzender Franz Hoffmann ein Sicherheitspolitisches Seminar und eine Leitungs- und Funktionspersonal-Ausbildung in Roding. Man beteiligte sich am Vergleichsschießen der Reservistenkameradschaft Waffenbrunn und im Mai wurde das Kanonenhaus renoviert.

Der Vorsitzende dankte dafür den Kameraden Josef Stöckerl, Siegfried Zelmer, Peter Schneider sowie der Gemeinde für die tatkräftige Unterstützung. Es wurden die Feste der FFW Tiefenbach, der FFW Katzelsried sowie das FFW- und das OGV-Fest in Hannesried besucht. Hinzu kamen die Leitertagung der Reservisten in Satzdorf und das Treffen der Vereinsvorstände der Gemeinde zur Terminabsprache. Reservistensprecher Hans-Jürgen Eiban berichtete vom Vergleichs-Schießen in Waffenbrunn.

Bürgermeister Ludwig Prögler dankte der Vorstandschaft und allen Mitgliedern, die das ganze Jahr aktiv sind, für ihre Arbeit. Besonders lobte er die Renovierung des Kanonenhauses. Auch für die würdige Gestaltung des Volkstrauertages dankte er den Kameraden. Die SRuKK sei zwar ein kleiner, aber sehr wichtiger Verein in der Gemeinde Tiefenbach, betonte Bürgermeister Prögler. BSB-Kreisvorsitzender Ernst Spichtinger lud gleich zur Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes am 21. November ein, die um 19 Uhr im Gasthof Russenbräu stattfindet. Der Kreisvorsitzende dankte für die harmonische und schöne Zusammenarbeit mit der Vorstandschaft und den Mitgliedern und wünschte der Kameradschaft weiterhin viel Erfolg.

Kreisorganisationsleiter Helmut Babl, der seine engagierte Tätigkeit seit über 32 Jahren ausübt, blickte zurück auf die Glanzzeiten der 90er Jahre mit 50 bis 60 Veranstaltungen im Jahr. Er informierte über die Bundeswehr und ging auch auf die aktuelle Situation im Landkreis Cham ein. Erfreut konnte er von über 60 Neuaufnahmen berichten. In den Kreisgruppen wurde viel gemacht. Babl wies auf die vielen Veranstaltungs- und Ausbildungstermine für das kommende Jahr hin. Er erwähnte den "Marsch der Verbundenheit", der im September in vier Etappen, von Rettenbach nach Oberviechtach führen soll. Auf gelben Schleifen wird dabei die Verbundenheit mit unseren Soldaten im Ausland unterschrieben.

Beim Tagesordnungspunkt Wünsche und Anträge wurde eingehend über den Entwurf für das neue Leitbild des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge diskutiert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Tiefenbach (293)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.