Martin Rogg ist "der Neue" im "Hotel Alter Pfarrhof"
Genuss zum Einstand

Nabburg. (cv) Die Gäste waren schon beim Schlemmen, probierten Antipasti und delikate Süppchen, als Martin Rogg aus der Küche eilte. "Ich bin der Neue", begrüßte er seine Gäste zum "Einstand" im "Hotel Alter Pfarrhof", darunter Ehrenbürger Ernst Hanauer mit Frau, Bürgermeister Armin Schärtl, MdL Joachim Hanisch, etliche Stadträte, "die Inotech-Familie" sowie das Eigentümer-Ehepaar Josef und Gisela Gleixner, "ohne die das hier nicht möglich wäre".

Martin Rogg war lange Zeit im baden-württembergischen Tuttlingen tätig, darunter 16 Jahre als geschäftsführender Gesellschafter im "Hotel Stadt Tuttlingen". Parallel hielt er in "Vinzenz Weinkeller" die Fäden in der Hand und organisierte die Gastronomie für den "Honberg-Sommer", ein Musikfestival, dass in zwei Wochen 60 000 Gäste anzieht. Als die Bewirtschaftung des "Hotels Alter Pfarrhof" angeboten wurde, wusste Martin Rogg, "das ist das, wonach ich gesucht habe. Es war Liebe auf den ersten Blick". Rogg bezeichnet seine Küche als "bayerisch-schwäbisch, mediterran angehaucht". Neben dem Restaurant möchte er den Weinkeller als Enotheka beleben. Bürgermeister Armin Schärtl, Landrat Thomas Ebeling und MdL Joachim Hanisch wünschten dem Pächter viel Erfolg bei der Umsetzung seiner Pläne.

Schon wechselte Rogg wieder in die Küche: Er stand selbst am Herd, um seine 30 Gäste mit Rehmedaillons auf Kartoffelmaronenpüree oder Braciola vom Kalb mit Spaghettini zu bekochen: Frisch zubereitet und als Amuse-Bouche auf kleinen Schälchen serviert.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.