Martinsfeier des Kindergartens St. Josef mit Andacht
Ohren, Augen, Hände und Herzen öffnen

Zur Martinsfeier hatten die Kinder und das Kiga-Team des Kindergartens St. Josef in Hütten eingeladen. Viele Eltern und Großeltern mit ihren Kindern und Enkeln waren gekommen. Nach dem Einzug der Kleinen mit selbst gebastelten Laternen erinnerte Stadtpfarrer Bernhard Müller an die Geschichte von St. Martin und ermutigte alle, es dem Heiligen gleichzutun.

Im Martinsspiel teilten die Vorschulkinder den Mantel. In den Fürbitten baten die Buben und Mädchen darum, dass Gott die Augen, Ohren, Hände und Herzen der Menschen öffnen soll, damit jeder die Not der anderen erkenne und auf vielfältige Weise helfe. In der letzten Fürbitte baten die Kinder um mehr Zeit für einander und teilten deswegen anschließend Zeitgutscheine an die Erwachsenen aus.

Das Vaterunser sprachen alle gemeinsam, bevor Stadtpfarrer Müller die Martinshörnchen segnete und die Kinder und Erwachsenen mit dem Segen zum Martinszug entließ. An dessen Spitze ritt - wie alle Jahre - St. Martin hoch zu Ross. Er führte die große Kinderschar mit ihren bunten Laternen durch die Siedlung von Hütten.

Die Absperrung der Ortsstraße übernahm die Feuerwehr Hütten. Wieder am Kindergarten angekommen, sangen alle am Feuer ein gemeinsames Lied, bevor die Martinshörnchen ver- und geteilt wurden. Wegen des schönen Wetters lud der Elternbeirat anschließend alle zu Bratwürsten, Punsch und Kuchen im Garten der Vorschuleinrichtung ein. Dieses Angebot wurde sehr gerne angenommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Hütten (506)November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.