Martinszug hilft schwerkranken Kindern aus Ostbayern

Martinszug hilft schwerkranken Kindern aus Ostbayern Die Mädchen und Buben des Kinderhauses St. Martin gaben dieses Jahr die Botschaft ihres Namenspatrons mit besonders viel Engagement weiter. Sie veranstalteten zum ersten Mal einen Martinsmarkt unter dem Motto "Kinder geben für Kinder". Jeder der 48 Mädchen und Buben plus 11 Krippenkinder verkaufte eines seiner Spielzeuge. Den Erlös bekommt die Kinder-Uniklinik "Kuno" in Regensburg. Gelungen war aber auch die Andacht mit Pfarrer Arnold Pirner, musikali
Die Mädchen und Buben des Kinderhauses St. Martin gaben dieses Jahr die Botschaft ihres Namenspatrons mit besonders viel Engagement weiter. Sie veranstalteten zum ersten Mal einen Martinsmarkt unter dem Motto "Kinder geben für Kinder". Jeder der 48 Mädchen und Buben plus 11 Krippenkinder verkaufte eines seiner Spielzeuge. Den Erlös bekommt die Kinder-Uniklinik "Kuno" in Regensburg. Gelungen war aber auch die Andacht mit Pfarrer Arnold Pirner, musikalisch unterstützt von den "Martinsspatzen" unter der Leitung von Rita Gleißner. Nach dem Laternenzug durch den Ort versammelten sich rund 200 Eltern und Großeltern auf dem Kirchplatz, um stolz - und manchmal sogar zu Tränen gerührt - den Vorschulkindern bei ihrem Laternentanz zuzusehen. Leiterin Sabine Hösl und ihre Mitarbeiterinnen sowie der Elternbeirat hatten den anschließenden Verkauf von Wiener Würstchen, Punsch- und "Gänsen" bestens organisiert. Den Erlös bekommt das Kinderhaus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.