Mathe doch etwas für Mädchen
Leute

Lernen macht Isabella riesigen Spaß. Vor allem Mathe hat es der Zehnjährigen angetan. Bei der Landes-Olympiade holte sie einen zweiten Platz. Bild: kro
Waldsassen. (kro) Von wegen Mädchen lieben keine Mathematik! Isabella Stich aus Waldsassen beweist ganz das Gegenteil. Für die Zehnjährige gehört "Mathe" gar zu ihren Lieblingsfächern. Und das bewies sie beim Landesfinale der 54. Mathematik-Olympiade in Passau. stattfand. Dort schaffte sie nach eine vierstündigen Prüfung den zweiten Platz. Der "Lohn" dafür war neben einer Urkunde, ein Mathe-Buch und eine Medaille.

Die gesamte Klasse, Isabella besucht seit diesem Schuljahr die Hochbegabtenklasse des Kepler-Gymnasiums in Weiden, beteiligte sich am Vorentscheid dieser Mathe-Olympiade. Zwei, darunter auch Isabella, schafften den Sprung ins Landesfinale. In ihrer Altersklasse (5. und 6. Klasse) nahmen 45 Kinder aus ganz Bayern teil.

Bereits einen Tag vorher reisten beide mit dem Zug nach Passau, geschlafen wurde in einer Jugendherberge. Am nächsten Tag ging es in die Uni. Für Isabella ein eindrucksvolles Erlebnis. Zur Schwere der Prüfung sagt sie nur: "Es war nicht schwerer als bei einer Schulaufgabe." Isabella ist eine sehr eifrige Schülerin, das Lernen macht ihr Spaß.

Das liegt wohl in der Familie. Denn auch ihr drei Jahre älterer Bruder Alexander besucht eine Hochbegabtenklasse des Kepler-Gymnasiums in Weiden. Um 5.30 Uhr heißt es jeden Tag aufstehen, um 6.23 Uhr geht der Bus nach Wiesau. Von dort fahren beide mit dem Zug nach Weiden.

Neben der Schule hat Isabella aber auch noch so manches Hobby. Sie tanzt in der Bauchtanzgruppe des Turnvereins und in der Ballettgruppe der Kreismusikschule, ferner singt sie beim Kinder- und Jugendchor "Cantabile" mit.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.