Maximilian Zeus beim Karwendelberglauf in einem Klassefeld dennoch auf Platz neun
Rückenschmerzen verhindern Top-Zeit

Weiden. (bad) Mit großen Erwartungen war Maximilian Zeus nach Mittenwald zum Karwendelberglauf angereist. Ein Teil der Weltklasse und die deutsche Elite standen auf der Starterliste.

Nach seinen hervorragenden Resultaten bei den deutschen Berglaufmeisterschaften und dem Osterfelderberglauf freute sich der 20-jährige Pirker Student darauf, sich erneut mit internationalen Topläufern messen zu können. Doch bereits beim Einlaufen merkte Zeus, dass der Rücken zwickt und ein flüssiges Laufen kaum möglich war. Der DJK-Läufer stellte sich aber trotzdem der Herausforderung eines der härtesten deutschen Bergläufe. Die Strecke führte vom Ortszentrum in Mittenwald über das Dammkar hinauf zur nördlichen Linderspitze. Auf der 11 Kilometer langen spektakulären Laufstrecke galt es, 1462 Höhenmeter zu bewältigen.

Maximilian Zeus lief auf den ersten beiden Kilometern mit an der Spitze des Feldes, doch die Schmerzen im Rücken machten sich hier schon bemerkbar. Je steiler die Strecke wurde, desto stärker wurden die Schmerzen. Zeus konnte oft minutenlang nur gehen. Er kämpfte sich aber trotzdem tapfer nach oben und erreichte mit dem neunten Rang noch eine Top-Ten-Platzierung. Natürlich war der Zeus etwas enttäuscht, wäre doch ohne die Verletzung sicher eine deutlich bessere Zeit als 1:13:42 Stunden möglich gewesen.

Gesamtsieger wurde der ehemalige Juniorenweltmeister Youssief Tekle aus Eritrea, der den Gipfel nach 1:05:05 Stunden erreichte. Den zweiten Platz sicherte sich mit 1:06:36 Stunden Robbie Simpson aus Schottland, der bei den diesjährigen Europameisterschaften den vierten Platz belegte.

Großen Kampfgeist zeigten auch die beiden anderen DJK-Läufer Martin Hofmann und Robert Zeus, die sich beide zum ersten Mal dieser Herausforderung stellten. Während Hofmann mit 1:38:36 Stunden in der Klasse M55 den neunten Rang belegte, sicherte sich Maximilians Vater Robert mit 1:49:13 Stunden den 23. Rang in der Klasse M50.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8668)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.