MdB Reiner Meier verspricht Hilfe

Bundestagsabgeordneter Reiner Meier (CSU) machte sich auf Initiative des CSU-Ortsverbands ein Bild von der Situation in Floß. "Wir müssen helfen, wo es nur geht", sagte er bei dem Besuch des Bauunternehmens Gollwitzer, für das auch der Asylbewerber Oleg arbeitet. Ansetzen müsse man beim Erlernen der deutschen Sprache, eines der Hauptprobleme, das Meier ansprach. "Wenn wir die uns selbst gestellten Aufgaben erfüllen wollen, brauchen wir die Förderung und Unterstützung der öffentlichen Hand", forderte dritte Bürgermeisterin Rita Rosner.

Meier versprach, mit Sozialministerin Emilia Müller zu sprechen. "Ich werde mich dafür einsetzen, dass mehr Mittel fließen." Auf die Dauer sei die Betreuung der Flüchtlinge nicht durch ehrenamtliche Helfer zu bewältigen. Auch die Kommune sei gefordert. "Schließlich geht es um Menschen, die wir in christlicher Nächstenliebe integrieren wollen." (le)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.