Mehr Einsätze im vergangenen Jahr

Insgesamt waren die Mitglieder des Technischen Hilfswerkes im vergangenen Jahr 1695 Stunden auf der Autobahn im Einsatz. Nahezu jeden Freitag waren die Helfer Christoph Bäumler, Jonas Gebhardt, Marco Meier und Fabian Raab dabei. Im Vergleich zu den Vorjahren stieg die Zahl der Einsätze wieder etwas an: 95-mal mussten die Mitglieder technische Hilfe leisten. Die Palette ist dabei sehr unterschiedlich: Unfälle mit Verletzten, LKW-Karambolagen, Auffahrunfälle, Pannen oder Stau-Absicherungen waren zu bewältigen. Kurios sind immer wieder Einsätze mit Tieren. Nach Pferden, Hunden, Katzen, Schildkröten, Schwänen oder Schweinen war es 2014 ein verirrtes Reh, das eine Komplettsperrung der Autobahn verursachte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401124)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.