Mehr Mitglieder als Einwohner

Jugendwartin Kristin Bamler (links) erhielt mit Lisa Schärtl (vorne, Mitte) eine Stellvertreterin. Für Maria Bodensteiner rückte Christian Schärtl (Dritter von links) als Beisitzer nach. Neue Mitglieder sind Markus Bayerl (Zweiter von links) und Raphael Heuberger (Zweiter von rechts). Kreisbrandmeister Thomas Kleber und stellvertretender Kommandant Andreas Bauer (von rechts) wünschten der Führungsriege viel Erfolg.

Dass eine der kleinsten Feuerwehren ihr 125-jähriges Bestehen gut vorbereiten und mit vielen Gästen drei Tage lang feiern kann, haben die Woppenriether bewiesen. Die ohnehin gute Kameradschaft untereinander ist dadurch noch einmal gestärkt worden.

Gute Stimmung herrschte in der Jahreshauptversammlung am Donnerstag im Gasthaus Bauer nach den positiven Berichten. Hinter der Feuerwehr lag ein arbeitsreiches Jahr. Mit den fünf ausverkauften Theatervorstellungen im Pfarrheim Tännesberg hatten sich die Verantwortlichen für das Jubiläum warm gelaufen. "Wir waren das ganze Jahr unterwegs und betrieben beste Werbung für unser Fest", blickte Vorsitzender Manfred Zitzmann zurück. Im Mittelpunkt hätten die dreitägigen Festlichkeiten gestanden. Alle hätten zusammen geholfen. "Unser Fest war ein großer Erfolg."

Kommandant Martin Uschold sprach von 34 Aktiven, 14 davon sind weiblich. Einsätze hätten sich fast ausschließlich auf technische Hilfeleistung beschränkt. "Unsere Jugendfeuerwehr besteht aus drei Jungen und zwei Mädchen", war Jugendwartin Kristin Bamler auf den Nachwuchs stolz, der sich ebenfalls ins Jubiläum einbrachte. Als Ziele gab Bamler für heuer die Jugendflamme, das deutsche Jugendleistungsabzeichen und den Wissenstest aus.

Jede Menge Arbeit

Das Fest mit den vielen Ausgaben und Einnahmen brachte Kassiererin Anita Kraus jede Menge Arbeit. Der Reingewinn aus den Theateraufführungen und dem Jubiläum war ein fünfstelliger Betrag. Alle Mühen hatten sich gelohnt. Monika Zimmerer, die mit Rainer Heuberger alle Finanzbewegungen geprüft hatte, bestätigte vorbildliche Buchführung.

Außerdem freute sich die Wehr über Verstärkung. Neu sind Markus Bayerl sowie die Eigengewächse Raphael Heuberger und Michael Bauer. Der Mitgliederstand erhöhte sich damit auf 51. Das sind mehr, als das Dorf Einwohner hat.

Urkunden für Treue

Bei den Ehrungen zählten auch die Jahre in anderen Wehren mit. Urkunden für 20 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr erhielten Kerstin und Johannes Heuberger sowie Martin Uschold, für 10 Jahre Edeltraud Zitzmann. Christian Schärtl rückt für Maria Bodensteiner nach, die jetzt mit ihrer Familie in Irchenrieth. wohnt. Lisa Reil unterstützt künftig als Stellvertreterin Jugendwart Kristin Bamler.

"Hut ab, allen Respekt und meine Hochachtung vor eurer Leistung", gab es ein dickes Kompliment von Bürgermeister Max Völkl, dem Schirmherrn des Vereinsjubiläums. "Ihr seid auf einem guten Weg", überreichte er eine persönliche Spende.

Von einem "guten Mix unter den Mitgliedern" sprach Kreisbrandmeister Thomas Kleber, der eine Truppmannausbildung und einen Erste-Hilfe-Kurs empfahl, im eigenen Interesse auch eine Sammelbestellung von Rauchmeldern. Bei kleineren Arbeiten in ihrem Dorf ruft die Feuerwehr nicht gleich nach der Gemeinde. Manfred Zitzmann hatte aber dann doch noch einige konkrete Wünsche bezüglich des Feuerwehrhauses und der Ausrüstung an den Bürgermeister. Bei Jugendwart Kristin waren es einige Jugendschutzanzüge. Lang war die Liste des Vorsitzenden beim Danken. Bei einer von ihm zusammengestellten Präsentation mit den Schwerpunkten Theateraufführung und Jubiläum gab es am Ende noch viel zu lachen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Woppenrieth (61)Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.