Mehr Nachsicht auf der Straße

"Im Straßenverkehr weiß man nie, was daherkommt", mahnte Geistlicher Rat Alois Scherm bei der Fahrzeugsegnung die Gläubigen zur Vorsicht. Sie sei eine von drei Säulen, als zweite zähle Rücksicht dazu, besonders auf Kinder und alte Menschen. Außerdem appellierte er an die Nachsicht, die jeder Autofahrer üben sollte.

Bevor er auf dem Kirchplatz die Fahrzeuge segnete, stellte der Geistliche die Christophorus-Plaketten unter den Schutz Gottes. Mit den Ministranten schritt der Geistliche anschließend die Auto- und Motorradreihen ab. Auch Bulldogs und Fahrräder standen bereit. Gleichzeitig segnete Kaplan Sebastian Scherr in Oberlind nach der Messe die Fahrzeuge der Besucher.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.