Mehrfamilienwohnhaus einsturzgefährdet
Brand nach lautem Knall

Feuerwehrkräfte bekämpften von einer Drehleiter aus den Brand im Mehrfamilienwohnhaus an der Bauvereinstraße. Wegen der Folgen der Verpuffung ist das Gebäude einsturzgefährdet. Bild: jr
Rund 200 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei eilten am Donnerstagmittag zu einem Brand in der Bauvereinstraße. Sämtliche Bewohner in dem mehrere Häuser umfassenden Gebäudekomplex mussten ihre Wohnungen verlassen. Verletzte sind glücklicherweise nicht zu beklagen, informiert die Polizei. Einige Wohnungen sind derzeit nicht mehr bewohnbar. Wie von der Polizei zu erfahren war, hatte ein Mieter kurz nach 12 Uhr einen lauten Knall gehört. Ersten Informationen zu Folge soll es in einer Wohnung im ersten Stock zunächst zu einer Verpuffung gekommen sein. Im Weiteren entwickelte sich dann der Brand. Eine Frau konnte mit ihrem Kind unversehrt die betroffene Wohnung verlassen. Die Druckwelle war so groß, dass sich die Außenwand des Gebäudes nach außen wölbte. Putz bröckelte von den Wänden und der Decke. Das Technische Hilfswerk musste Sicherungsmaßnahmen vornehmen. Wegen der Einsturzgefahr war beim Löschangriff durch die Feuerwehr größte Vorsicht geboten, so dass erst gegen 15 Uhr der Brand völlig unter Kontrolle war. Brandfahnder der Kripo Hof übernahmen die Ermittlungen zur bislang unbekannten Ursache. Der Schaden beträgt nach ersten Schätzungen etwa 150 000 Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: Arzberg (135)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.