Meisterschaft weiter offen

In der A-Klasse Mitte war bereits am Donnerstag die letzte aufstiegsrelevante Entscheidung gefallen, als der 1. FC Pertolzhofen (4./41) mit dem 9:0-Sieg über Schlusslicht 1. FC Schwarzenfeld (14./7) sich den Relegationsplatz sicherte. Spannend ist wieder das Rennen um den Meistertitel.

Wernberg. (lfj) Durch die überraschend klare 1:4-Niederlage des SV Diendorf (1./60) beim SV Seebarn (10./30) hat der SV Erzhäuser (2./60) nach dem klaren 3:0-Heimsieg gegen den FC Pertolzhofen (4./41) ebenfalls 60 Punkte, so dass nach dem Saisonfinale am nächsten Sonntag ein Endspiel um den Titel zu erwarten ist. Den dritten direkten Aufstiegsplatz hatte die SG Silbersee (3./54) längst in der Tasche und unterstrich diesen nochmal durch einen 3:1-Sieg über den SC Altfalter (11./30).

1. FC Schwarzenfeld II       bei 0:7 abgebr.       TSV Dieterskirchen
Tore: 0:1 (7.) Johannes Schwendner, 0:2 (10.) Christian Käsbauer, 0:3 (14.) Christoph Lehmer, 0:4 (17.) Marco Mehltreter, 0:5 (21.) Patrick Krämer, 0:6 (27.) Christoph Lehmer, 0:7 (31.) Markus Zinkl - SR: Reinhard Liebl (SC Katzdorf) - Zuschauer: 20

(lfj) Mit diesem Spiel wird sich wohl das Sportgericht beschäftigen müssen. Nach etwas mehr als einer halben Stunde führten die Gäste gegen die nur mit sieben Mann angetretene Schwarzenfelder Reserve mit 7:0. Als sich ein heimischer Akteur verletzte und nicht weiterspielen konnte, brach der Unparteiische die Partie ab.

1. FC Neunburg       0:1 (0:1)       TSV Nittenau II
Tore: 0:1 (39.) Tobias Kandlbinder - SR: Jürgen Drese (TSV Winklarn) - Zuschauer: 40

(lfj) Die Gäste führten zur Pause durch ein Tor von Kandlbinder nicht unverdient mit 1:0, weil sie das bessere Team waren. Im zweiten Abschnitt versuchte Neunburg alles, um das Blatt zu wenden, aber die Nittenauer ließen sich einfach nicht überwinden und so entführten die Gäste nicht unverdient die Punkte.

SV Erzhäuser       3:0 (1:0)       1. FC Pertolzhofen
Tore: 1:0 (45./Foulelfmeter), 2:0 (62.) Thomas Scheuerer, 3:0 (90.) Keyhan Mehmed - SR: Heribert Ruhland (SV Pullenried) - Zuschauer: 80

(lfj) Das Match ging fair über die Bühne, wobei der Gastgeber über die gesamte Distanz das Spiel bestimmte. Mit dem Halbzeitpfiff bekam der SVE einen Foulelfmeter zugesprochen, den Scheuerer zum 1:0-Halbzeitstand verwandelte. Derselbe Spieler erzielte nach etwas mehr als einer Stunde auch das vorentscheidende 2:0, Mehmed machte in der Schlussminute den 3:0-Endstand perfekt. Nachdem Erzhäuser bereits aufgestiegen war, kann es jetzt sogar noch zur Meisterschaft reichen, da Konkurrent Diendorf patzte.

SV Pullenried       2:0 (1:0)       SV Altendorf
Tore: 1:0/2:0 (43./90.) Lukas Sklenar - SR: Lorenz Zwick (SG Silbersee) - Zuschauer: 70

(lfj) Im letzten Heimspiel schaffte der SV einen insgesamt verdienten 2:0-Sieg. Der SVP begann druckvoll, konnte aber von den zahlreichen Chancen zunächst keine verwerten. Aber auch die Gäste versteckten sich keineswegs und kamen zu guten Torgelegenheiten. Mit dem Tor von Lukas Sklenar schaffte die Heimmannschaft dann in der 43. Min die Führung. Nach der Pause entwickelte Altendorf mehr Druck, richtige Torchancen sprangen dabei aber nicht heraus. Beim letzten Konter in der 90. Minute erzielte wiederum Sklenar das insgesamt verdiente 2:0.

SG Silbersee       3:1 (1:1)       SC Altfalter
Tore: 0:1 (4.) Johann Wegerer, 1:1 (44.) Markus Hofstetter, 2:1 (55.) Markus Schlecht, 3:1 (61.) Lukas Hirn - SR: Richard Herrmann (FSV Pösing) - Zuschauer: 60

(lfj) Die Platzherren fanden nach dem frühen Gegentor durch Wegerer nur schwer ins Spiel und so dauerte es bis kurz vor der Halbzeit, ehe Hofstetter der Ausgleich gelang. Im zweiten Durchgang investierte die SG wesentlich mehr ins Spiel und entschied die Begegnung durch Tore von Schlecht und Hirn zu ihren Gunsten.

SV Seebarn       4:1 (1:1)       SV Diendorf
Tore: 1:0 (24.) Damian Danaj, 1:1 (33.) Achim Urban, 2:1/3:1 (63./84.) Damian Danaj, 4:1 (94.) Georg Dorrer - SR: Markus Nachreiner (SpVgg Willmering/Waffenbrunn) - Zuschauer: 100

(lfj) Der SV Seebarn lieferte nach weniger erfolgreichen Wochen die Überraschung des Tages gegen den Spitzenreiter. Im ersten Durchgang war das Match noch ausgeglichen und nach Toren von Danaj und Urban stand es zur Pause gerecht 1:1. Nach Wiederanpfiff agierte Seebarn druckvoller und Danaj avancierte mit zwei weiteren Torerfolgen zum vorentscheidenden 3:1 zum Matchwinner. Den Schlusspunkt setzte Dorrer in der Nachspielzeit zum 4:1-Endstand.

FC Niedermurach       2:1 (1:0)       SV Bernried
Tore: 1:0 (31.) Michael Fleck, 1:1 (78.) Hiwa Yousef Sharif, 2:1 (90.) Josef Kiener - SR: Andreas Graßmann (TSV Stulln) - Zuschauer: 55 - Gelb-Rot: (65.) Andreas Prey (Niedermurach)

(lfj) Der Sieg der Heimelf in diesem kampfbetonten Match war am Ende etwas glücklich. Bernried mischte munter mit und versteckte sich nicht, wodurch Niedermurach richtig gefordert wurde. Dennoch brachte Fleck die Heimelf in Führung, welche Sharif im zweiten Abschnitt gerechterweise ausglich. Als sich beide Seiten schon mit dem Remis abgefunden hatten, setzte Kiener den Ball zum 2:1-Siegtreffer der Platzherren in die Maschen.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.