Meistert das punktgleiche Spitzenduo auch seine letzten Hürden, gibt es einen Stichkampf - Auch ...
Fallen alle Entscheidungen in der Kreisklasse West?

Mantel. (sf) Erst der letzte Spieltag wird in der Kreisklasse West die Entscheidungen in puncto Auf- und Abstieg bringen. Oder doch noch nicht? Spitzenreiter SV Kohlberg (1./61) muss zum TSV Reuth (4./57) reisen, den viele weiter vorne erwartet hätten. Der mit Kohlberg punktgleiche VfB Mantel (2./61) empfängt den geretteten SV Riglasreuth (11./24), gegen den er sich in der Vergangenheit immer schwer tat. Auch wer der zweite direkte Absteiger wird, steht noch nicht fest. Hier hat die SpVgg Windischeschenbach (12./19) mit dem FC Vorbach (3./58) sicherlich die schwerere Aufgabe als der FC Freihung (13./18 ) mit dem SV Kulmain II (10./25).

VfB Mantel       Sa 16.00       SV Riglasreuth
Der SV Riglasreuth ist ein unbequemer Gegner, das musste der VfB in den letzten Jahren immer wieder erfahren. Dennoch wollen die Schützlinge von Trainer Reinhard Marschke mit einem Sieg ihre Aufstiegschancen wahren. Hierzu bedarf es aber einer sehr deutlichen Leistungssteigerung gegenüber dem Spiel in Hütten. Nicht mitwirken können auf jeden Fall aus beruflichen Gründen Jan Ebelander und Lukas Reil, Fragezeichen stehen hinter Florian und Timo Bertelshofer.

TSV Reuth       Sa 16.00       SV Kohlberg
Zum Saisonausklang kommt der TSV personell sprichwörtlich auf dem Zahnfleisch daher. Fehlen werden verletzungsbedingt auf jeden Fall Stefan Hösl, Alexander Benner, Daniel Budnik und Alexander Quast. Daneben ist der Einsatz von Jonas Zeitler und Manuel Schmid äußerst fraglich. Dennoch will der TSV die Saison mit einem Heimsieg beenden. Kohlbergs Trainer Gerd Stache bringt es auf einen einfachen Nenner: "Wenn wir aufsteigen wollen, dann müssen wir in Reuth gewinnen." Beim Spitzenreiter vertraut man auf die Mannschaft der Vorwoche.

SC Schwarzenbach       Sa 16.00       Concordia Hütten
In Immenreuth hätte es zur Halbzeit 6:2 für den SCS heißen müssen, am Ende stand es 3:3. Nach dem letzten Heimspiel lädt die Mannschaft um Spielertrainer Thomas Baier ihre Fans zu Freibier ein. Es fehlen Lukas Siegler, Stefan Götz, Jonas Prüschenk, Michael Holzapfel, Fabian Melzner und Uwe Salfer. Daniel Spachtholz kehrt wieder ins Tor zurück und Fabian Dumler ist auch wieder dabei. Hätte die Concordia über die gesamte Saison ähnliche Leistungen gebracht wie in den beiden letzten Spielen, so wäre der Abstieg wohl nie ein Thema geworden. So bleibt nur das Ziel, sich mit einer guten Vorstellung zu verabschieden.

FC Tremmersdorf       Sa 16.00       SV Immenreuth
Gegen Kastl erreichte der FC Tremmersdorf ein gerechtes Unentschieden. Trotz Personalmangels möchte die Elf von Trainer Matthias Müller die Saison mit einem Sieg beenden und ihrem scheidenden Coach ein Abschiedsgeschenk bereiten. Nach sieben sieglosen Spielen will die Elf von Spielertrainer Stefan Kleber alles daran setzen, die Saison mit einem Sieg ausklingen zu lassen. Der Gast kann dazu auf seinen kompletten Kader bauen.

TSV Krummennaab       Sa 16.00       TSV Kastl
"Wir wollen das letzte Spiel auf jeden Fall gewinnen und den Zuschauern ein schönes Spiel bieten," lautet die Vorgabe von Krummennaabs Trainer Sivio Steudel. Bis auf Andreas Kropf und den rotgesperrten Nico Mittelmeier schickt der Coach das gleiche Aufgebot wie am Vorsonntag ins Rennen. Nicht verlieren und damit einen versöhnlichen Saisonabschluss strebt Karl Holub mit seinem TSV Kastl an. Leider kommt von den Verletzten keiner zurück, im Gegenteil, Stefan Lober fehlt zusätzlich wegen Urlaubs. Eine Extra-Motivation ist das 1:5 aus der Hinrunde.

Windischeschenbach       Sa 16.00       FC Vorbach
Die Leistung in der ersten Halbzeit, die die SpVgg in Kohlberg ablieferte, macht etwas Mut für dieses enorm wichtige Spiel. Auch wenn dem Gast die absolute Favoritenrolle zukommt, so nützt der Elf um Kapitän Josef Sperber eigentlich nur ein Sieg, um den Relegationsplatz zu erreichen. Leider ist die Liste der Ausfälle unendlich lang, was die Aufgabe nicht leichter macht. Auch am vorletzten Spieltag hat sich die Situation für den FCV nicht verändert, man muss in Windischeschenbach gewinnen und auf Schützenhilfe hoffen. Da der Gastgeber sich in höchster Abstiegsnot befindet, rechnet Spielertrainer Florian Ruder mit einer schweren Aufgabe. Zudem ist noch nicht sicher, ob die angeschlagenen Florian Ritter, Tobias Henfling und Philipp Tauber auflaufen können.

FC Freihung       Sa 16.00       SV Kulmain II
Will der FC den direkten Abstieg verhindern, ist ein Heimsieg gegen die Bezirksliga-Reserve Pflicht. Ohne Belastung kann der SV Kulmain nach Freihung reisen. Trainer Markus Schönl hat mit Manuel Doreth und Bilal El-Zein zwar zwei Ausfälle zu beklagen, verfügt aber über einen großen Kader.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.