Melodien inniger Freundschaft

Ein Feuerwerk an Chorgesang mit unterschiedlichster Prägung zündete der MGV Högen beim zweiten Liederabend zum 110. Geburtstag. Besondere Gäste waren dabei die Sänger des Partnervereins MGV Alpenland Mariazell aus Kärnten.

Im Saal des Vereinslokals Sternwirt herrschte eine bunte Vielfalt an schmucker Sängerkleidung. Genauso bunt waren auch die Liedvorträge. Zunächst blies das Hornquartett der Familie Neubauer das musikalische Willkommen, dem MGV-Vorsitzender Hans-Werner Haas die Begrüßung folgen ließ. Der langjährige Partnerverein des MGV Alpenland Mariazell (Steiermark) hatte sich nicht lange bitten lassen und kam zum Mitfeiern.

Der fröhliche Gruß des Jubelvereins unter Leitung von Gerhart Neubauer mit dem "Seid uns willkommen, liebe Gäste" war Auftakt zu vielen Volksweisen, Evergreens und Frühlingsliedern. Die Moderation dazu hatte Ehrenvorsitzender und Altbürgermeister Georg Schmid übernommen. Darin eingebettet trug zunächst Schriftführer Richard Herrmann Auszüge aus der Vereinschronik vor, von den ersten Schritten im Jahr 1905 über die gute Entwicklung bis zum Stillstand in der Kriegszeit.

Erst 1957 raffte man sich zur Wiedergründung auf, weil man damals den jungen Hans-Georg Pickel als Dirigenten gewinnen konnte. Es ging wieder aufwärts mit den Höhepunkten der Partnerschaft mit Mariazell 1978 und Burkhardshain (Sachsen) im Jahr1991 sowie Vereinsjubiläen.

Immer eine Bereicherung

Mit Frühlingsweisen erfreute der gemischte Chor des Sängerbundes Oed unter Leitung von Regina Rösch. Bürgermeister Reiner Pickel ließ anschließend seine Gedanken auf die lange Wirkenszeit zurückschweifen. "Der MGV war immer eine Bereicherung des kulturellen und gesellschaftlichen Dorflebens." Ebenso positiv sah stellvertretender Landrat Franz Birkl das Jubiläum.

Der MGV Haunritz mit seiner neuen Dirigentin Schanna Ibler gab ein Trinklied und das nachdenkliche "Bajazzo" zum Besten. Pfarrer Roland Klein aus Pommelsbrunn meinte: "Für das Wirken der Chöre in ihrer Vielfalt muss man dankbar sein."

Endlich stellten sich die Sänger aus Mariazell auf, nachdem Georg Schmid an den ersten Besuch in Högen 1978 und die seitdem entstandenen privaten Freundschaften und die insgesamt je acht gegenseitigen Besuche erinnerte. In der weichen österreichischen Sprache klangen das "A Liedl für di", die Verehrung von Maria und die Schilderung des "Jungen Tags" unter Leitung von Bruno Brandl besonders innig. Nach der Pause sangen die Chöre in lockerer Folge weitere bekannte Volkslieder, wobei der Jubelchor von der Horngruppe begleitet wurde. Bei den Mariazeller Gästen durfte ein Jodlerlied nicht fehlen. Dabei bestätigte ihr Obmann Gerhard Kleinhofer in launigen Worten die feste Freundschaft über bald 40 Jahre, die bestimmt weiter gepflegt wird. Auch sein Vorgänger Karl Schuster, erinnerte gerührt an die Anfänge.

Gute Nachbarschaft

Beim Auftritt des MGV Haunritz gratulierte Helmut Maul zum Jubiläum und wünschte weiter eine gute Nachbarschaft, ebenso der Vorsitzende des Sängerbundes Oed, Thomas Göhring. Nach dem Schlusswort des Vorsitzenden Hans-Werner Haas nutzten die Sänger den Abend für manch spontanes Lied.
Weitere Beiträge zu den Themen: Högen (207)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.