Messe von Franz Xaver Gruber am 2. Weihnachtsfeiertag
Innig und ergreifend

Vohenstrauß. (cf) Dafür bedurfte es zeitintensiver, fleißiger Probenarbeit: Am 2. Weihnachtsfeiertag, 26. Dezember, präsentiert der katholische Kirchenchor um 10 Uhr in der Stadtpfarrkirche ein außergewöhnliches musikalisches Werk. Zur Aufführung kommt die Messe in D-Dur von Franz Xaver Gruber. Weltweit bekannt wurde der Komponist durch die Vertonung von "Stille Nacht, Heilige Nacht".

Die Messe des Komponisten steht in ihrer ergreifenden, innigen Melodiosität dem Lied in nichts nach, die geniale musikalische Verbindung ist unüberhörbar. Die Weihnachtsmette feierte ihre Premiere übrigens am 24. Dezember 1818 in Oberndorf.

Die Orchestergemeinschaft unter Leitung von Willibald Wirth begleitet den Kirchenchor. Die Gesamtleitung hat Claudia Gruber inne.

Zu hören ist auch der kirchenmusikalische "Hit" unter den Weihnachtsliedern, das eindrucksvolle und mächtige "Transeamus usque Bethlehem" von Josef Schnabel. Das populäre Werk beruht auf der biblischen Weihnachtsgeschichte, dem Evangelium nach Lukas. Die Instrumentalisten dabei sind Johannes Gruber, Johannes Brem (Trompete) und Jonas Kick (Orgel).
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.