Michldorfer feiern Kirchweih mit Messe und Feier
Gott bezieht Wohnung

Ein idyllischer Festplatz im Pfarrhof lud am Sonntag viele Besucher zur Michldorfer Kirchweih ein, die vom OWV Michldorf/Irchenrieth ausgerichtet wurde. Bild: fz
Michldorf. (fz) "Kirchweihfeste haben in Bayern eine große Bedeutung, was die weltlichen Feiern betrifft. An der Kirchweih sollten wir aber in erster Linie an den Weihetag des Gotteshauses denken", stellte Pfarrer Alfons Forster am Kirchweihfest der Sankt-Ulrich-Kirche heraus. "Die Weihe einer Kirche ist der Augenblick, bei dem Gott in diesem Gebäude aus Stein Wohnung bezieht. An unserer Pfarrkirche wurde seit 17. Mai 1124 viel gestaltet und umgestaltet."

So begann das Kirchweihfest in Michldorf mit dem Festgottesdienst, an dem auch die Vereine aus Michldorf, Engleshof und Irchenrieth teilnahmen. Die rückten danach ins Festzelt im Pfarrhof zum Frühschoppen ein. Ausrichter der Kirchweih war heuer turnusgemäß der OWV Michldorf/Irchenrieth. Vorsitzende Lydia Putzer freute sich, dass das Festzelt voll besetzt war.

Nachmittags ging es ab 14 Uhr weiter mit Live-Musik des "Schellenberg-Duos". Die OWV-Frauen unter der Regie von Andrea Klier hatten Kuchen und Torten im Angebot. Das Wetter lud besonders ein, auf den Garnituren im Freien Platz zu nehmen. Am späten Nachmittag setzte dann noch Werner Völkl seinen Fischgrill "in Brand", er hatte schon eine satte Vorbestellliste.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.