Millionen stecken im Netz

Von der neu errichteten Schaltanlage nahe des Rohrwerks wird ganz Sulzbach-Rosenberg versorgt. Florian Schwarz, N-Ergie-Leiter in Sulzbach-Rosenberg, zeigt das Innere eines Schachtes. Bild: Gebhardt

Post vom Stromversorger liegt im Briefkasten: Zähler ablesen. Dann noch einmal ähnliche Post. Wer liefert denn nun die Energie und auch das Gas für die Herzogstadt? Nürnberg? Main-Donau? Fragen, die wir für die Leser klären. Eins vorweg: Die nächsten Jahre wird sich nichts mehr ändern.

Volker Laudien ist Leiter des Bereichs "Kommunale Kunden" bei der Main-Donau-Netzgesellschaft und Ansprechpartner für die Stadt Sulzbach-Rosenberg. Die SRZ hatte einige Fragen an ihn.

SRZ: Herr Laudien, N-Ergie ist der neue Konzessionspartner der Stadt. Was tut ein solcher Partner?

Seit 1. Januar 2015 ist das Nürnberger Unternehmen für die Strom- und Erdgasnetze in Sulzbach-Rosenberg verantwortlich. Die Konzessionsverträge gestatten es der N-Ergie und ihren Tochterunternehmen, im öffentlichen Raum Strom- und Erdgasnetze zu bauen und zu betreiben. Dafür erhält die Stadt im Gegenzug eine gesetzlich festgelegte Konzessionsabgabe.

Wer vergibt die Konzession, und wie lange läuft der neue bzw. lief der alte Vertrag?

Die Entscheidung, wer die Konzession erhält, trifft die Stadt. Sulzbach-Rosenberg hat sich bereits Ende 2013 für uns entschieden. Dieses Vertrauen ist uns wichtig, weshalb wir bereits einen Standort in der Rosenberger Straße 33 bezogen haben. Das Netz haben wir zum Jahreswechsel 2015 von der Bayernwerk AG übernommen. Für die Bürger sind wir nun bis Ende 2031, also noch 17 Jahre, der Ansprechpartner, wenn es um das Strom- und Erdgasnetz geht.

Neben dem Rohrwerk ist eine Schaltanlage entstanden. Welchen Zweck erfüllt sie? Mussten zusätzliche Kabel verlegt werden?

Damit wir mit dem Netzbetrieb beginnen können, muss das für uns neue Netzgebiet messtechnisch vom vorgelagerten Netz abgegrenzt werden. Dazu haben wir bereits 2014 Maßnahmen realisiert: Für insgesamt rund drei Millionen Euro haben wir in der Eisenhämmerstraße eine Übergabeschaltanlage errichtet, insgesamt rund sechs Kilometer 20kV-(Kilovolt)-Mittelspannungskabel verlegt sowie 21 vorhandene Netzstationen umgebaut, fünf neu errichtet.

N-Ergie ist nun ins alte Forsthaus eingezogen. Mit welchen Anliegen können sich Kunden dort an die Experten wenden?

In der Rosenberger Straße 33 sind die Mitarbeiter für den Netzservice der N-Ergie zuständig. Sie betreuen unter anderem die Übergabestation in der Eisenhämmerstraße, sind für den Entstörungsdienst vor Ort verantwortlich und kümmern sich um die Abwicklung von Baustellen. Im alten Forsthaus können nach Terminvereinbarung auch Fragen rund um den Strom- und den Erdgasanschluss gestellt werden.

Überwachen die Mitarbeiter auch das Netz?

Nein, die technische Überwachung der Netze erfolgt in Nürnberg: In der Netzleitstelle der Main-Donau-Netzgesellschaft, einem Unternehmen der N-Ergie AG, wird das Netz 24 Stunden an sieben Tagen der Woche beobachtet.

Welche Vorteile bietet N-Ergie für die Kunden?

Wir gehören zu den großen Investoren in der Region. Die Wertschöpfung bleibt so bei den Menschen vor Ort. Zudem übernimmt das Unternehmen gesellschaftliche Verantwortung in seinem Netzgebiet: Wir engagieren uns vielfältig im sozialen, sportlichen und kulturellen Bereich. Unser Ziel ist, spürbar näher am Kunden zu sein. Den Sulzbach-Rosenbergern haben wir uns beim Martini-Markt bereits vorgestellt.

Was ist das für eine Gesellschaft, die die Geschäfte hier abwickelt?

Die Main-Donau-Netzgesellschaft ist ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der N-Ergie AG und für den Netzbetrieb zuständig. Die Vorgaben zur Entflechtung sehen vor, dass der Netzbetrieb als eigenständiges Unternehmen agiert und von Erzeugung und Vertrieb bei der Aktiengesellschaft getrennt sein muss. Unterschiedliche Namen und Unternehmensauftritte verdeutlichen, dass es sich beim Energieversorger N-Ergie AG und dem Verteilnetzbetreiber Main-Donau-Netzgesellschaft um zwei getrennt agierende Unternehmen handelt. Wichtig zu wissen ist: Die N-Ergie versorgt große Teile Mittelfrankens und angrenzende Gebiete mit Strom und Erdgas sowie die Stadt Nürnberg mit Wasser und Fernwärme.

Ist auch die N-Ergie AG als Strom- und Erdgasverkäufer unterwegs?

Unser Energievertrieb ist seit Jahreswechsel auch in Sulzbach-Rosenberg aktiv und bietet interessante Strom- und Erdgasprodukte an. Alle Haushalte wurden bereits angeschrieben und über Angebote informiert. Zudem werben wir über Plakate und Anzeigen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Laudien (1)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.