Mindestens eine Million Euro für Bewegungsparks und grüne Klassenzimmer
Landkreis in der Leader-Förderung

Neustadt/WN. (ms) Aufatmen im Landratsamt: Der Landkreis Neustadt profitiert auch in der neuen Förderperiode bis 2020 vom EU-Förderprogramm Leader. Ein unabhängiges Expertengremium hat das gemeinsam erarbeitete Regionale Entwicklungskonzept für förderwürdig befunden.

Schon morgen reisen Landrat Andreas Meier und Regionalmanagerin Margit Frauenreuther nach München, um von Landwirtschaftsminister Helmut Brunner die Anerkennungsurkunden in Empfang zu nehmen. Insgesamt hatten sich 68 Lokale Aktionsgruppen um eine Förderung beworben, 61 kommen zum Zug. Für sie stehen 111 Millionen Euro zur Verfügung.

Der Landkreis rechnet mit mindestens einer Million Euro, "wobei wir das je nach Projektträger auch ausbauen können", ist Frauenreuther zuversichtlich. Träger für die Maßnahmen ist der Aktionskreis Forum Neustadt Plus - Lebens- und Wirtschaftsraum Landkreis Neustadt. Er Da inzwischen alle 38 Städte und Gemeinden Mitglied sind, ist der gesamte Landkreis Fördergebiet. Ein Startprojekt ist laut der Regionalmanagerin der Generationenpark. Mit einem Investitionsvolumen von 500 000 Euro sollen in sieben Gemeinden Bewegungsparks für ältere Mitbürger entstehen. Ein grünes Klassenzimmer in Waidhaus oder Tännesberg ist ebenso ein Mustervorhaben wie Beiträge dazu, die Landschaft in Szene zu setzen, oder der Dorfladen. Ab Ende Mai können die Fördermittel beantragt werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.