Minimum vier Punkte

Das Wochenende der Wahrheit steht für den SC Luhe-Wildenau auf dem Programm. Mindestens vier Punkte sollen am Doppelspieltag eingefahren werden.

(sfz) Am Donnerstagabend um 18.30 Uhr ist die Mannschaft bei der SV Grafenwöhr zu Gast. Am Sonntag (15 Uhr) gibt der SV Kulmain seine Visitenkarte im Michael-Höhbauer-Stadion ab.

Nach den verpassten drei Punkten zuletzt gegen den SV Hahnbach muss das Punktekonto in diesen zwei Spielen deutlich aufgestockt werden. Die Leistung gegen Hahnbach in der zweiten Halbzeit mit Egalisierung eines 0:2-Pausenrückstandes muss der Mannschaft nun endlich Auftrieb verleihen. Sollte dieses Wochenende nicht gepunktet werden, so muss man sich Gedanken über den Abstieg machen. Erschwerend kommt hinzu, dass mit Amberg II und Weiden II zwei Mannschaften im Abstiegskampf sind, die mit Unterstützung aus der Bayernliga rechnen können.

Das Hinspiel gegen Grafenwöhr endete knapp mit 1:0 für den Gegner. Ein Torschuss reichte den defensiv eingestellten Grafenwöhrern, um die Punkte aus Oberwildenau zu entführen. Ein klares Chancenplus brachte dem Sportclub nichts. Auch diesmal kann man sich auf eine enge Partie einstellen. Für Grafenwöhr zählt einzig und allein, nicht zu verlieren, um nicht doch noch Kontakt nach unten zu bekommen.

Ein ähnliches Spiel erwartet die Mannschaft von SC-Coach Markus Dagner am Sonntag gegen Kulmain. Auch hier war man im Hinspiel die klar bessere Mannschaft und hatte Chancen über Chancen. Der SV Kulmain bestrafte die Nachlässigkeiten eiskalt und erzielte in der Nachspielzeit den Siegtreffer.

Benjamin Urban und Jochen Krämer sind in dieser Woche ins Training eingestiegen. Ob es für einen Einsatz reicht, ist noch nicht abzusehen. David Pätzold fällt definitiv nach seiner Knieverletzung aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oberwildenau (1112)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.