Ministranten als Goldschürfer

Eine "Goldsuche" führte die Ministranten der Pfarreien Heilige Familie und Heilige Dreifaltigkeit aus Amberg nach Oberviechtach. Am Doktor-Eisenbarth- und Stadtmuseum lauschten die 25 Buben und Mädchen sehr interessiert den Berichten über die Hintergründe der Goldwäscherei und ließen sich über das damalige technische Hilfsmittel "Pochwerk" informieren. Beim Forellenbach konnten sich die jungen Messdiener mehrmals über den Fund eines Goldflinzerls freuen. Im Anschluss stand die Besichtigung des Weltrekordbierkrugs auf dem Programm, bevor es mit Kaplan Thomas Kohlhepp in die Hammerschänke ging zu einer kräftigen Goldwäscherbrotzeit.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.