Missachtete Vorfahrt löst größeren Einsatz aus
Qualm doch nur Staub

Wasserdampf und Staubpartikel von den ausgelösten Airbags sahen aus wie Qualm. Deshalb rückte sowohl die Immenreuther als auch die Punreuther Feuerwehr aus. Doch statt gegen einen Fahrzeugbrand mussten die Einsatzkräfte gegen Glassplitter auf der Fahrbahn kämpfen. Bild: bkr
Immenreuth. (bkr) Für die Feuerwehren Immenreuth und Punreuth sowie die Retter vom Roten Kreuz begann der Mittwoch mit einem Einsatz. Und für eine 66-Jährige mit einem erheblichen Blechschaden. Diese hatte die Vorfahrt missachtet und so in der Bahnhofstraße einen Unfall verursacht.

Gegen 7.55 Uhr wollte sie beim Lagerhaus König aus einer parallel zum Gehsteig führenden privaten Grundstücksausfahrt in die Bahnhofstraße einbiegen. Jedoch unterschätzte sie die Geschwindigkeit eines 55-Jährigen, der von links in Richtung Bahnhof unterwegs war und ebenfalls aus dem Gemeindebereich stammt. Beim Zusammenstoß entstand am VW der Frau ein Schaden von 15 000 Euro, 3000 Euro sind es am Honda des Mannes. Die Unfallverursacherin zog sich leichte Verletzungen zu. Sie wollte sich selbst zum Arzt begaben. Den 55-Jährigen brachte das BRK vorsorglich ins Krankenhaus.

Wasserdampf und Staub der ausgelösten Airbags ließen einen Brand vermuten. Das rief die Floriansjünger auf den Plan. Sie mussten dann jedoch "nur" die Fahrbahn reinigen und den Verkehr regeln.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.