Mit "Bandit" auf den Brückelsee

Klangvolle Namen wie "Wellenreiter" oder "Black Pearl" (schwarze Perle) haben sich die Nachwuchssegler für ihre neuen Trainingsboote einfallen lassen. Die Bootstaufe fand am Brückelsee statt. Bild: hfz

Sie heißen "Little Cloud", "Wellenreiter", "Black Pearl" und "Bandit". Die vier neuen Boote, die der Yachtclub Weiden jetzt am Brückelsee taufte. Namensgeber waren die jüngsten Segler, die mit den neuen Gefährten auch ins Wasser stechen werden.

Weiden. So eine Bootstaufe ist schon etwas Besonderes im Vereinsleben. Das gilt auch für den Yachtclub Weiden. Bei strahlendem Sonnenschein tauften die Mitglieder auf dem Vereinsgelände am Brückelsee vier neue Optimisten, die der stetig wachsenden Jugendgemeinschaft übergeben werden.

Vorsitzender Thomas Sparrer betonte, dass die Jugendarbeit ein entscheidender Grundpfeiler im Vereinsleben sei. Die Jugend sei die Zukunft eines Vereins. Dem Nachwuchs würden in diesem Sport aber auch soziale Werte wie Hilfsbereitschaft, Fairness und Respekt sowie Verantwortung den anderen und der Gemeinschaft gegenüber vermittelt.

Jugendwartin Kati Witt berichtete stolz, dass heuer wieder sieben Kinder im jährlich stattfindenden Optikurs den Jüngstensegelschein erwerben möchten. Das eine solide Ausbildung gutes Material erfordert, hatte der Vorstand zu Beginn der Segelsaison die Anschaffung neuer Trainingsboote beschlossen: als Investition in die Zukunft.

Herbert Tischler, Vorsitzende des Stadtverbandes für Leibesübungen, lobte den unermüdlichen Einsatz des Yachtclubs Weiden, um jungen Menschen dieses Sport näherzubringen. Das erste Boot, das er seinerzeit als neuer Vorsitzender des Stadtverbandes im YCW getauft hat, war ein kleines Motorboot, erinnerte er sich. Dem Start der jüngsten Segler in die neue Saison steht nun nichts mehr im Weg.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.