Mit blutender Wunde ins Krankenhaus

Der Mittelabschnitt des Eishockeyspieles zwischen Bad Kissingen und dem ERSC Amberg begann mit einem unerfreulichen Vorfall. Kissingens Spielertrainer Mikhail Nemirovski wurde von Ambergs Andreas Hampl - der trotz verletzungsbedingtem Handicap auflief - in der neutralen Zone gefoult, handelte sich darauf hin aber mit einer äußerst unsportlichen Aktion selbst eine Matchstrafe ein. Auf dem Weg in die Kabine verletzte Nemirovski obendrein einen Amberger Zuschauer. Angeblich hatte er seinen Schläger in die Menge geworfen und den Amberger Fan im Gesicht getroffen. Fakt ist: Dieser zog sich eine heftig blutende Wunde unterhalb des Auges zu, er wurde mit mit Verdacht auf Jochbeinbruch ins Krankenhaus gebracht. Schlechte Papiere für das Enfant terrible Kissingens, denn aufgrund des Vorfalls wurde die Polizei gerufen, die das Geschehnis vor Ort aufnahm. (pa)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.