Mit dem 2:0-Sieg gegen den SC Katzdorf weiter im Titelrennen der Bezirksliga Nord
SV Schwarzhofen stark verbessert

Schwer zu kämpfen hatte der SV Schwarzhofen im Derby gegen den SC Katzdorf, um mit einem 2:0-Sieg weiter im Titelrennen mitmischen zu können. Martin Weiß (links), der hier das Leder gegen Gästespieler Georg Staruch behauptet, erzielte das frühe 1:0. Bild: Baehnisch
SV Schwarzhofen: Lang (84. Setelin), Benthin, Hauser, Roth, Pfannenstein (75. Birol), Ferstl (67. Weigl), M. Danner, Rezny, Weiß, Götz, Seb. Bauer

SC Katzdorf: Baumann, Lehnerer (46. Berger), Reil, Staruch, Wagner, Klöden (37. Mayer), Steger, Mulzer, F. Baumann, Bayerl.

Tore: 1:0 (9.) Martin Weiß, 2:0 (90+1/Foulelfmeter) Sebastian Bauer - SR: Andreas Stolorz (Weiden) - Zuschauer: 300 - Gelb-Rot: (90.+1) Christian Reil (SC Katzdorf)

Der SV Schwarzhofen bekommt im Verfolgervergleich die Kurve und siegte gegen den starken Aufsteiger aus Katzdorf nicht unverdient mit 2:0. Nach der schwachen Vorstellung im Nachholspiel unter der Woche konzentrierte sich die Elf von Adi Götz trotz der Personalmisere aufs Wesentliche und zeigte auch im Defensivverhalten Verbesserungsansätze.

Dies war auch gegen keineswegs enttäuschende Katzdorfer der Schlüssel zum Erfolg. Martin Weiß setzte sich in der 9. Spielminute mit einer Einzelleistung durch und schloss flach von rechts kommend in die lange Ecke ab. Damit war der anfängliche Offensivdrang der Gäste zunächst gestoppt. Im weiteren Verlauf ergaben sich hüben wie drüben gute Einschussmöglichkeiten, die aber von den Gästen teilweise grob fahrlässig liegen gelassen wurden. An dieser Stelle wäre die Riesenchance von Schwarzhofens Florian Roth zu erwähnen, der freistehend am langen Pfosten den Ball nicht im leeren Tor unterbringen konnte.

Im zweiten Spielabschnitt entwickelte sich ein hochkarätiges Bezirksligaspiel bei dem man merkte, dass die Katzdorfer unbedingt mindestens einen Punkt mit nach Hause nehmen wollten. Schwarzhofen reagierte auf die Offensivbemühungen der Gäste mit gut angelegten Konterangriffen. Doch Michael Ferstl scheiterte in der 63. Minute bei einer 1:1-Situation am starken SC-Keeper M. Baumann. Auf der anderen Seite konnte Florian Mulzer den Ball nicht im Tor unterbringen, obwohl er den Schwarzhofener Robert Lang schon ausgespielt hatte.

Die Entscheidung besorgte dann Sebastian Bauer per Foulelfmeter in der ersten Minute der Nachspielzeit. Kurz zuvor wurde SV- Offensivspieler Tomas Rezny im Strafraum von den Beinen geholt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.