Mit dem "Hallelujah" Dank gesagt

In der Weidinger Pfarrkirche dankte die Blaskapelle mit einem Konzert für die Unterstützung im Jubiläumsjahr 2014. Bilder: mmj (2)

Mit einem Konzert dankte die Blaskapelle der Bevölkerung, den Sponsoren und Gönnern für die vielseitige Unterstützung in diesem Jahr. Es war für den Klangkörper das Jubiläumsjahr, in dem das 130-jährige Bestehen gefeiert werden konnte.

Viele Besucher folgten der Einladung in die Pfarrkirche, die zum Konzertsaal wurde. Pfarrer Adrian Lata, MdB Karl Holmeier, die Mitglieder des Pfarrgemeinderates und der Kirchenverwaltung waren ebenso gekommen wie Bürgermeister Manfred Dirscherl, dessen Stellvertreter Christian Ring sowie Altbürgermeister und Ehrenbürger Hans Wirnshofer.

Breite Unterstützung

Vorsitzender Florian Scherbl erinnerte an die Besonderheiten für die Musikanten in diesem Jahr. Das Konzert "Blech&Classic" zusammen mit dem Jugendstreichorchester der Landkreismusikschule Cham/Furth i. Wald war für die Besucher ein besonderes Erlebnis. Für den Bayerisch-Böhmischen Blasmusikabend gab es ausschließlich positives Echo. Höhepunkt war das Gründungsfest im August. An zwei Festtagen feierten die Musikanten den 130. Geburtstag ihrer Blaskapelle. "Bei jedem Anlass gab es breite Unterstützung für die Musikanten", so Florian Scherbl.

Man wollte sich mit diesem Konzert bei allen, die die Blaskapelle bei den Veranstaltungen unterstützt haben, bedanken. Ein besonderer Dank galt der Pfarrei, die das Konzert im Gotteshaus ermöglichte. Das Konzert begann mit dem Stück "Studanecka", das von Michael Schneider, Thomas Bayer und Manuel Rettinger mit Trompeten und Tuba gespielt wurde. Der musikalische Reigen wurde gespannt über "New Festival Music" von Markus Götz und dem "Halleluja" von Leonard Cohen bis hin zum "Angels" von Robbie Williams.

Das "Ave Maria" spielte Mathias Bayer an der Orgel in Begleitung seiner Schwester Theresa mit der Querflöte. "Rondeau" gab es von der Orgel in Begleitung von Josef Schneider (Trompete) und "Trumpet Tune" intonierte dazu auch Michael Schneider (Trompete). Zwischen den Stücken hörten die Besucher von Maria Scherr die Geschichte vom kleinen Baumwollfaden. Dieser fand sich für nichts nützlich. Einem kleinen Wachsklumpen ging es ebenso. Deshalb taten sie sich zusammen, und für jeden hatte das Dasein einen Sinn. Ihr Wunsch war, dass sich in der Welt viele kleine Baumwollfäden und Wachsklumpen zusammentun könnten, um in der Welt zu leuchten.

"One Moment in Time"

Mathias Bayer wechselte später an das Klavier und brachte die Melodie von "Fabelhafte Welt der Amelie". Mit der "Jingle-Bells-Polka" über "Power of Love" und "One Moment in Time" fand mit der "Feierabendserenade" das Konzert seinen Höhepunkt. Das gemeinsam gesungene "Oh du fröhliche" und der Segen von Pfarrer Adrian Lata beendete den musikalischen Abend der Blaskapelle Weiding, deren Musiker für die passende Einstimmung in die vorweihnachtliche Zeit sorgten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weiding (1010)Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.