Mit Energie aus der Schwarzach

"Technisch ist das Erlebnisbad auf einem sehr guten Stand", erklärt Willi Meier, Geschäftsführer der Stadtwerke Freizeit GmbH. Bereits im Vorjahr sei die Wärmepumpenanlage auf den neuesten Stand gebracht und die Wasseraufbereitungsanlage angepasst worden. Aus energetischer Sicht nehme das Neunburger Bad eine Vorbildfunktion ein, unterstreicht Meier: "Es wird weder mit Öl noch mit Gas beheizt, sondern mit der Kraft der Schwarzach und der Sonne." So liefert eine Flusswasserwärmepumpe die Energie für das Badewasser, das konstant bei 27/28 Grad gehalten wird. Über eine Sonnenkollektoranlage wird Energie für das Brauchwasser generiert, eine Photovoltaikanlage liefert Strom für Betriebszwecke. "Insgesamt ist unsere Energieversorgung sehr günstig", veranschaulicht der Werkleiter. "Bis zu einer Zahl von 2000 Badegästen können wir den Energiebedarf allein über unsere Kollektoren decken." (mp)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.