Mit feiner Technik zum zweiten Dan
Leute

Barbara Urban und Carola Wagner (vorne, von links) stellten sich mit großem Erfolg der Karateprüfung zum zweiten Dan. Dojo-Mitglieder mit (von links) Spartenleiter Werner Brüchner und Trainer Christian Brüchner an der Spitze gratulierten zu dem tollen Erfolg. Bild: rn
Eschenbach. (rn) "Zwei Ehrungen stehen ins Haus": Mit dieser Ankündigung eröffnete Spartenleiter Werner Brüchner den Trainingsabend der SCE-Karateka. Mit Blumen und "Energie-Gaben" gratulierte er Barbara Urban und Carola Wagner zum Bestehen der Prüfung zum zweiten Dan. Die Dojo-Mitglieder rief Brüchner dazu auf, den Leistungen der beiden sympathischen Sportlerinnen nachzueifern.

Barbara Urban ist die erste Frau im Dojo des SCE, die einen Schwarzgurt erworben hat: Im November 2008 bestand sie die Prüfung zum ersten Dan. Carola Wagner folgte ihr im Juni 2011.

Für beide war die Vorbereitung auf die anspruchsvolle Prüfung zum zweiten Dan nicht einfach. Wagner ist privat und beruflich an Forchheim gebunden. Zu jeder Trainingseinheit muss sie rund 70 Kilometer nach Eschenbach fahren, wo sie sich jedoch sehr wohl und hervorragend betreut fühlt. Urban ist neben dem Sport durch ihren Beruf - sie ist Realschullehrerin in Sulzbach-Rosenberg - sowie durch ihre Trainertätigkeit im Dojo und aktuelle Bauvorbereitungen beansprucht.

Knapp zwei Jahre dauerte deshalb die intensive Vorbereitungszeit. Neben dem regelmäßigen Trainingsbesuch war an Wochenenden und in den Ferien zusätzliches Üben angesagt. Um ihre Techniken zu verfeinern, besuchten die beiden Frauen mehrere Lehrgänge bei Nationaltrainern und weiteren Experten.

Der örtliche "Dan-Vater" Christian Brüchner wachte akribisch über die Einhaltung seiner Trainingspläne, die exakt auf jede Sportlerin abgestimmt waren. Gefordert waren neben den einzelnen Techniken Koordinationsschulung sowie Kraft- und Ausdauertraining.

All die Anstrengungen wurden bei einem Wochenendlehrgangs in Waldsassen belohnt. Prüfer waren der Präsident des Deutschen Karate-Verbandes, Wolfgang Weigert, und als Beisitzer Helmut Körber, der Prüferreferent des Bayerischen Karatebundes. Beide haben den Rang eines sechsten Dan.

Weigert hatte im Juli den Jubiläumslehrgang zum 30-jährigen Bestehen der Sparte Karate in Eschenbach abgehalten und dabei die beiden Aspirantinnen einer Vorinspektion unterzogen. In Waldsassen waren Urban und Wagner die einzigen weiblichen Dan-Prüflinge. Für ihre sauberen Vorführungen erhielten sie uneingeschränktes Lob.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9310)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.