Mit Fleiß, Weitsicht und Kreativität
Hintergrund

Schönsee/Schwandorf. (kö) Hans Eibauer (Jahrgang 1948) war von 1975 bis 2008 Erster Bürgermeister der Stadt Schönsee und von 1990 bis 2014 Mitglied im Kreistag Schwandorf. Gleich nach dem Fall des "Eisernen Vorhangs" knüpfte er Kontakte zu tschechischen Kommunen; daraus entstand die Schulpartnerschaft und 1998 die Städtepartnerschaft der Kommunen der VG Schönsee mit Pobežovice.

Seit 1974 ist Eibauer der Vorsitzende des Wintersportvereins. Der LAG "Brückenland Bayern-Böhmen" stand er von 2002 bis 2014 vor. Im Mai 2003 wurde die Internetplattform zur grenzüberschreitenden Kulturinformation "bbkult.net" freigeschaltet und auf seine Initiative hin wurde 2004 der CeBB-Trägerverein "Bavaria Bohemia e.V." gegründet, dessen Vorsitzender Eibauer bis 2008 war. Ein weiterer Meilenstein war 2006 die Eröffnung des von ihm forcierten "Centrum Bavaria Bohemia" (CeBB), für das er 2008 die hauptamtliche Geschäftsführung übernahm.

Besonders hartnäckig ist er, wenn es um die Bemühungen zur Finanzierung des CeBB geht, von Interreg und Deutsch-Tschechischem Zukunftsfonds über Kultusministerium und Sponsorenkreis bis zur Kulturstiftung Bavaria Bohemia. Unzählige grenzüberschreitende Kooperationen, Ausstellungen, oder die "Kulturhauptstadt Pilsen 2015" tragen seine Handschrift. Als Autor entwickelte Eibauer wertvolle Konzepte für die Region: für das Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald, das Bayerisch-Böhmische Kulturzentrum Schönsee, den Landschaftspark Bayern-Böhmen, das Projekt "Kultur ohne Grenzen" oder für das REK für die Region Oberviechtach und das Schönseer Land. 2009 wurde Hans Eibauer mit dem "Brückenbauer-Ehrenpreis" und 2010 im Außenministerium Prag mit dem "Gratias agit" ausgezeichnet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.