Mit Hammer, Säge und Zange

"Wer will fleißige Handwerker sehn? Der muss zu uns Kindern gehn", hieß es am Donnerstag im Kindergarten "Piccolino". Die Buben und Mädchen freuten sich über ein Aktionspaket, zu dem unter anderem eine Werkbank gehörte.

"Baumeister gesucht" heißt eine Initiative der Bayerischen Bauwirtschaft. Ausgewählte Kinderhäuser in Bayern bekommen deshalb prall gefüllte "Baumeister-Pakete" - zur Verfügung gestellt von der Stiftung bayerisches Baugewerbe. Mit dabei der Kindergarten "Piccolino". Werkbank und Werkzeugset sowie ein Handbuch stießen sofort auf großes Interesse der Vorschulkinder. Für die Erzieherinnen und Pflegerinnen gab es vorab eine Schulung. Schirmherrin der Aktion ist Bayerns Familienministerin Emilia Müller.

Bei der Übergabe in Poppenreuth waren auch Matthias Theobald und Lukas Wolpert dabei, die als "Nicki Nagel" und "Harry Hammer" bayernweit auf Tour sind. Das Ziel: Die Kinder sollen erleben und lernen, wie viel Spaß es macht, etwas mit den eigenen Händen zu bauen. Das "Bauhandwerken" soll in den Kita-Alltag eingebaut werden. Nötig ist eine fach- und altersgerechte Vermittlung des Bauhandwerks. Zum Einsatz kommen Hammer, Säge, Maurerkelle und Messstab. Spielerisch und erzählerisch sollen die Kinder ans Bauhandwerk herangeführt werden.

Am Donnerstag gaben "Nicki Nagel" und "Harry Hammer" eine rund dreistündige Vorführung, die die Kinder mit Bauhelm und Handwerkerausrüstung verfolgten. Zum Abschluss freuten sie sich über eine Urkunde "Ich bin ein Baumeister". Das Bayerische Bauhandwerk versucht mit dieser Initiative Interesse für das Arbeiten am Bau zu wecken. Gefördert werden Geschick und Konzentration, aber auch Lösungskompetenz bei Problemen und damit Fähigkeiten, die ein ganzes Leben lang wichtig sind. Die Buben und Mädchen des Kindergartens "Piccolino" hatten am Donnerstag jedenfalls großen Spaß bei der Aktion.
Weitere Beiträge zu den Themen: Poppenreuth (465)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.