Mit Herz und Verstand

Franz Völkl (Mitte) ist nicht nur Mann an der Spitze, sondern auch Motor von KAB und Männerverein. Präses Georg Gierl und stellvertretende Vorsitzende Petra Dötsch überreichten ihm die Ketteler-Plakette. Bild: nm
"Manchmal sind Worte zu wenig, und Auszeichnungen reichen nicht mehr aus", merkte Pfarrer Georg Gierl fast schon etwas ratlos an. "Stellvertretende Vorsitzende Petra Dötsch hatte aber die passende Idee, das Werk von Franz Völkl angemessen zu würdigen."

Der Mann an der Spitze der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) und des Männervereins erhielt die Ketteler-Plakette überreicht. Alle anderen Auszeichnungen hat er bereits, bis hin zur Roten Ehrennadel. Wilhelm Emmanuel Freiherr von Ketteler wird wegen seines Eintretens für die katholische Soziallehre auch als Arbeiterbischof bezeichnet und gründete die KAB: "Die an ihn erinnernde Plakette verdeutlicht, wie sehr sich auch Franz Völkl für die verfolgten Ziele, für Inhalte und insbesondere für die Mitmenschen einsetzt. Seit 16 Jahren führt er unseren Ortsverband überaus erfolgreich mit Herz und Verstand."

Völkl verstehe es, bei den Menschen Interesse für den Sozialverband zu wecken. Das schlägt sich in beständig steigenden Mitgliederzahlen nieder. Es vergeht kaum ein Jahr, in dem die Flossenbürger KAB nicht für die außergewöhnliche Entwicklung ausgezeichnet wird. Inzwischen hat Völkl mit 150 Männern und Frauen eine Rekordmarke erreicht. "Eine Alternative zur Ketteler-Plakette gab es nicht", erklärte Gierl. "Zum Ehrenvorsitzenden wollten wir Völkl jedenfalls nicht ernennen. Das hat mit Ruhestand zu tun, und dafür ist noch lange nicht Zeit." (nm)
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.