Mit Sieg Spitzenreiter

Christian Bergler wird den Pfreimdern in den nächsten Wochen im defensiven Mittelfeld fehlen. Die SpVgg spielt am Samstag in Ensdorf. Bild: af

Eine Woche vor dem offiziellen Start der Rest-Rückrunde der Bezirksliga Nord steigt die SpVgg Pfreimd schon ein. Im Nachholspiel in Ensdorf muss sie vor allem auf einen aufpassen.

Ensdorf. (mbc) Geht die Erfolgsgeschichte im neuen Jahr weiter? Die SpVgg Pfreimd startet am Samstag (15 Uhr) mit dem Nachholspiel bei der DJK Ensdorf in die Rest-Rückrunde der Bezirksliga Nord. Die DJK liegt mit 25 Punkten auf dem elften Tabellenplatz und hat nur zwei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Zu Saisonbeginn wurde die DJK wesentlich höher gehandelt. In der Winterpause kehrte Dominik Siebert nach seinem kurzen Gastspiel beim Bayernligisten DJK Ammerthal wieder zu seinem Heimatverein Ensdorf zurück. Die Stärken der Ensdorfer liegen ohnehin in ihrer starken Offensive. Es kommt also jede Menge Arbeit auf die Pfreimder Abwehr zu. In der vergangenen Saison gewannen beide Teams die direkten Duelle beim Gegner mit jeweils 3:1.

Schreyer muss pausieren

Die SpVgg spielt bisher eine sehr erfolgreiche Saison und liegt auf dem zweiten Platz, nur zwei Punkte hinter dem Tabellenführer DJK Gebenbach. Mit einem Sieg könnte die SpVgg die Tabellenführung übernehmen. Das Ziel von Spielertrainer Christian Most ist jedoch nach wie vor der sichere Klassenerhalt, den Pfreimd mit zwei bis drei Siegen nach der Winterpause schnell klar machen möchte. Der von der SpVgg Weiden zurückgekehrte Maximilian Schreyer muss noch wegen einer Sperre aus seiner Weidener Zeit pausieren. Torwart Bernhard Lorenz ist angeschlagen, sicher fehlen wird Christian Bergler (Verdacht auf Schambeinentzündung). Als beste Auswärtsmannschaft der Bezirksliga Nord will die SpVgg Pfreimd in Ensdorf natürlich etwas holen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.