Mit Spitzenplätzen belohnt

Kleiner Verein, aber beachtliche sportliche Erfolge: Die Schützen vom Randsberg überzeugen mit Leistung, die auf intensivem Training basiert. Ein Aktiver sammelte wieder Vereinstitel.

Ein sportlich erfolgreiches Jahr haben die Randsberger "Waldeslust-Schützen" hinter sich. Beim Rundenwettkampf wurden die Herren in der "Offenen Klasse" abermals Meister und mit Steffi Saukel stellt man die derzeitige "Gauliesl". Bei der Vereinsmeisterschaft überzeugten die Aktiven durch gute Schießergebnisse. Andreas Wilsdorf sicherte sich drei Titel. "Klein aber fein" - so bezeichnete Bürgermeister Hans Frankl den Schützenverein "Waldeslust Randsberg" bei der Jahreshauptversammlung. Seit Jahren bestechen die Aktiven des durch ihre Beständigkeit und dies zeigte sich bei der Rechenschaft von Sportleiter Sebastian Preiter, der in seinem ausführlichen Bericht zuerst über die Ergebnisse der Schießen um die Vereinsmeistertitel informierte.

Alle Klassen besetzt

Beim Luftgewehr siegte bei den Damen Steffi Saukel (325 Ringe. Auf den weiteren Plätzen folgten Christina Preiter (316) vor Anja Bräu (314). Bei den Seniorinnen war Brigitte Renner (272 Ringe) die Beste. Vereinsmeister bei den Herren wurde mit dem Luftgewehr Andreas Wilsdorf (347 Ringe). Ihm folgten Sebastian Preiter (328) und Karl Senft (247). Beim Schießen mit der Luftpistole holte sich Josef Senft junior den Titel mit 328 Ringen vor Andreas Wilsdorf (326) und Lorenz Bräu junior (291). Mit der Sportpistole sicherte sich einmal mehr Andreas Wilsdorf mit 251 Ringen den Siegerpokal. Zweiter wurde Josef Senft junior (247) und Dritter Karl Senft (227).

In der Altersklasse gewann Josef Senft senior (200 Ringe). In der Seniorenklasse hatte Wolfgang Frank (158 Ringe) "die Nase vorne". Sein gutes sportliches Jahr rundete Andreas Wilsdorf (216 Ringe) mit dem Sieg auf dem Großkaliber ab. Auf den Plätzen folgten Bernhard Fischer (208) und Karl Senft (189). Die Altersklasse gewann wieder Josef Senft senior (155 Ringe) und auch die Seniorenklasse sah mit Wolfgang Frank (164 Ringe) den gleichen Sieger.

Bei der Gaumeisterschaft hatten die Aktiven das richtige Zielwasser "getankt" und so gab es Platzierungen im vorderen Mittelfeld. Sehr gut lief es beim Gaupokalschießen, da man Steffi Saukel mit ihren 20,0-Teiler als neue "Gauliesl" feiern durfte. Die Luftgewehr-Mannschaft landete auf dem zweiten Platz, die beiden restlichen Teams im hinteren Drittel des Teilnehmerfeldes.

Meistertitel geholt

Beim Rundenwettkampf wurden die Herren in der "offenen Klasse" unangefochten mit 583 Punkten Vorsprung Meister vor den Sollbacher Schützen. An den neun vereinsinternen Schießen beteiligten sich durchschnittlich 15 Aktive.

Damenwartin Rosmarie Wilsdorf umriss kurz die Aktivitäten beim Frauenteam und erläuterte den Verlauf des Gaudamenschießens in der "Mauth" sowie des Rundenwettkampfs.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bruck (4672)Vorderrandsberg (3)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.