Mit Spreizer und Rettungsschere
Im Blickpunkt

Die erfolgreichen Teilnehmer an der Prüfung Technische Hilfeleistung mit (von links) den Kreisbrandräten Herbert Thurm, Dieter Höfer und Günther Fachtan sowie (von rechts) Feuerwehrvorsitzendem Albert Vollath, zweitem Kommandant Wolfgang Gruber und zweitem Bürgermeister Johannes Reger. Bild: njn
Erbendorf. (njn) Den sicheren Umgang mit Rettungsspreizer und Rettungsschere bewiesen 14 Floriansjünger der Feuerwehr bei der Leistungsprüfung "Gruppe im Hilfeleistungseinsatz (THL)". In zwei Gruppen stellten sie sich vor den Schiedsrichtern der gestellten Aufgabe.

Im Plärnmühlweg hieß es "Unfall mit einer eingeklemmten Person". Die Feuerwehrmänner sicherten zunächst das Fahrzeug und simulierten den Einsatz des Rettungsspreizers und der Rettungsschere in einer vorgegebenen Zeit. Die Schiedsrichter Kreisbrandmeister Günter Fachtan aus Waldershof, Dieter Höfer aus Wiesau und Herbert Thurm aus Wildenreuth ließen sich von den Kameraden die verschiedenen Geräte erläutern und vorführen.

Bei der Abschlussbesprechung hatten die Schiedsrichter keine Beanstandungen und gratulierten allen Teilnehmern zur bestandenen Prüfung. Zweiter Kommandant Wolfgang Gruber sprach seinen Dank für die vielen praktischen Übungen und die Vorbereitungen an die beiden Gruppenführer Roland Kaiser und Daniel Grünbauer aus. Feuerwehrvorsitzender Albert Vollath dankte den Teilnehmern für ihr Engagement. Dem schloss sich zweiter Bürgermeister Johannes Reger an, der auch die Wichtigkeit von Übungen hervorhob. Das Leistungsabzeichen in der Stufe 1 (Bronze) erhielten: Randy Oeser, Christian Sirtl, Martin Kastner, Clemens Koller, Benjamin Schlicht, Michael Kastner, Stefan Schultes, Manuel Köllner und Fabian Keppler-Stobrawe. Stufe 2 (Silber): Herbert Weiß und Christopher Linkel. Des Weiteren erhielt Tobias Grünbauer das Abzeichen der Stufe 4 (Gold blau), Daniel Grünbauer Stufe 5 (Gold grün) und Roland Kaiser (Gold rot).
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.