Mit viel Gefühl fürs Gaspedal

Siegerkranz, Goldpokal und Glastrophäe: Nach zweiten Plätzen in den beiden vergangenen Jahren hat es Christian Bachmann geschafft. Der Kart-Slalom-Fahrer des MSC Auerbach war bei der deutschen Meisterschaft in Sonthofen der Schnellste. Bild: swt

Dieser Titel fehlte ihm noch: Nach zuletzt zwei zweiten Plätzen lässt sich Christian Bachmann auch von Dauerregen nicht bremsen und gewinnt die deutsche Meisterschaft im Kart-Slalom.

Der zweifache Gewinner des ADAC-Bundesendlaufs und fünfmalige bayerische Meister vom MSC Auerbach legte bei der deutschen Kart-Slalom Meisterschaft der DMSJ (Deutsche Motor Sport Jugend) in Sonthofen im ersten Lauf die schnellste Zeit vor. Mit 34,04 Sekunden lag er 15 Hundertstel vor der Konkurrenz aus dem gesamten Bundesgebiet. Beim zweiten Lauf begann es zu regnen, doch der Auerbacher hatte das richtige Gefühl für das Gaspedal, baute seinen Vorsprung auf 0,2 Sekunden aus und ging somit als Favorit in den zweiten Wettkampftag.

Bei Dauerregen schaffte Bachmann auch im dritten Lauf eine fehlerfreie Fahrt und vergrößerte mit einer Zeit von 26,95 Sekunden seinen Vorsprung in der Gesamtwertung weiter. Trotzdem blieb es spannend: Im letzten Durchgang fuhr der Auerbacher mit 27,3 Sekunden etwas langsamer, brachte seine Führung aber sicher ins Ziel. Mit einer Gesamtzeit von 122,78 Sekunden lag er vor Tim Schmitt (123,59) aus Nordbaden und holte sich nach den Vizemeisterschaften 2013 und 2014 zum ersten Mal den deutschen Meistertitel.

In der Mannschaftswertung landete Christian Bachmann mit dem Team Bayern auf Platz eins vor Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg.
Weitere Beiträge zu den Themen: Auerbach (9490)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.